uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Moskauer Staatliche Juristische O. E. Kutafin Universität

Die russische Sprache gehört als UNO-Amtssprache zu den Weltsprachen. Sie hat besondere Bedeutung in Osteuropa und Zentralasien. Infolge der Globalisierung sind Russischkenntnisse in diesen Gebieten essenziell.

Die Universität Potsdam und die Moskauer Staatliche Juristische O. E. Kutafin Universität verbindet eine enge Zusammenarbeit. Sie begann im Jahr 2007. Die Kooperation erfolgt zwischen Kommilitoninnen / Kommilitonen, Promovendinnen / Promovenden und Dozentinnen / Dozenten. Kommilitoninnen / Kommilitonen können ein oder zwei Auslandssemester in der jeweiligen Partnereinrichtung absolvieren. Nicht wenige angehende Juristinnen / Juristen aus Potsdam haben auf diese Weise Erfahrungen in Moskau gesammelt. Für Promovendinnen / Promovenden besteht die einzigartige Möglichkeit, in beiden Ländern Promotionsverfahren aufzunehmen und dadurch den deutschen Titel „Dr. iur.“ / „Dr. iur. utr.“ und den russischen Titel „Kandidat juridičeskich nauk“ zu erlangen.

Neben anderen wissenschaftlichen Aktivitäten – besonders auf dem Gebiet des Strafrechts – finden seit 2009 wechselseitige wissenschaftliche Konferenzen als  „Woche des Deutschen Rechts“ und „Wochen des Russischen Rechts“ statt. Im Rahmen der Konferenzen reisen deutsche Wissenschaftler nach Moskau um dort deutschsprachige Vorlesungen zu halten und an kulturellen Aktivitäten teilzunehmen. Im Rahmen der Woche des Russischen Rechts besuchen russische Wissenschaftler Potsdam um von aktuellen Entwicklungen im russischen Recht zu berichten und  Erfahrungen mit deutschen Wissenschaftlern auszutauschen.

Ein Dialog hat sich entwickelt, der für jede Seite lehrreich und gewinnbringend ist. Durch die Kooperation zwischen der Moskauer Staatlichen Juristischen Universität O. E. Kutafin und der Universität Potsdam begegnen sich regelmäßig Angehörige beider Universitäten und schätzen einander. Einige sind erfahrene Wissenschaftler mit einem umfangreichen Werk, andere stehen hoffnungsvoll am Anfang ihrer wissenschaftlichen Laufbahn. „Der Kampf um das Recht“ verbindet uns. „Jeder Rechtssatz, seine Durchführung, alle wichtigen Rechtsänderungen erfordern einen Kampf gegen bestehende Interessen“ (Rudolf von Jhering). Als Rechtswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler wollen wir uns nicht durch Auseinandersetzungen im politischen Leben entzweien lassen. Aber wir pflegen das offene Wort. Der Gedankenaustausch und die akademische Kontroverse führen uns zu neuen Erkenntnissen, die unseren Ländern zugutekommen.

Moskau ist als Hauptstadt der Russischen Föderation das wirtschaftliche, wissenschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes, in der zahlreiche Hochschulen und Universitäten niedergelassen sind. Die Stadt befindet sich im europäischen Teil Russlands und ist mit dem Flugzeug von Berlin in 2,5 Stunden erreichbar. Moskau hat über 15 Millionen Einwohner. Viele internationale u. a. deutsche Unternehmen, Kanzleien und internationale Organisationen sind hier tätig. Die russische Hauptstadt bietet somit auch viele Möglichkeiten für erforderliche Praxiserfahrungen.

Eine der führenden Universitäten Russlands im Bereich der Rechtswissenschaften ist die Moskauer Staatliche Juristische O. E. Kutafin Universität. Die Universität bietet sieben Fachrichtungen für Bachelor (Anwalts-, Staatsanwalts- und Ermittlungstätigkeit, Jurist im Zivilrecht, Wirtschaftsrecht, Staatsrecht, Völkerrecht, Strafrecht) sowie 26 Fachrichtungen für Magister, Aspirantur, Habilitation und Zusatzausbildung an. An der Universität studieren rund 17.000 Studentinnen / Studenten. Die Studierenden der Universität Potsdam können ein oder zwei Auslandssemester und / oder ein Masterprogramm (LL.M) an der Kutafin-Universität absolvieren. Der Unterricht wird in großen Gruppen auf Russisch und in kleineren auf Englisch gehalten. Darüber hinaus werden für ausländische Studententinnen und Studenten russische Sprachkurse angeboten. Im September 2015 startet ein englischsprachiges Masterprogramm (http://msal.ru/en/educational-programmes/), das sowohl auf heimische als auch ausländische Studierende ausgerichtet ist. Außerdem können Studierende ein Praktikum in einer vor Ort tätigen Kanzlei mit internationalem Bezug absolvieren.

Um ein Austauschsemester zu absolvieren, müssen sich Potsdamer Jurastudentinnen und -studenten an das Akademische Auslandsamt (AAA) der Universität Potsdam wenden. Dafür sind vor allem ein Antrag an das AAA, eine Passkopie sowie Krankenversicherungskarte erforderlich. Russische Sprachkenntnisse stellen keine erforderliche Voraussetzung dar, sind aber erwünscht. Wegen des Masterprogramms müssen Studierende dagegen einen direkten Kontakt mit den Ansprechpartnern an der Kutafin-Universität aufnehmen. Für die Finanzierung des Auslandsaufenthalts können sich Studierende an zahlreiche Stiftungen (z. B. DAAD, Stiftung des Deutschen Volkes) wenden.

Ansprechpartner

Director of the International Cooperation Office

Ph.D. (Law), Assistant Professor  Olga Shevchenko 
Tel: +7 499 244 85 55 
E-mail: oashevchenko@msal.ru

International Relations Coordinator

Ms. Vera Artamonova
Tel+7 499 244 84 57
E-mail: voartamonova@msal.ru

International Relations – Administrative staff

Ms. Irina Kuznetsova
Tel: +7 499 244 80 15
E-mail: iikuznetsova@msal.ru