uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Stellenausschreibung für eine Wissenschaftliche Hilfskraft im Projekt COLLISIONS

Möglichst zum 1. Juni 2017 wird

eine Wissenschaftliche Hilfskraft (mit BA-Abschluss)

mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 9 Stunden gesucht. Die Tätigkeit besteht in der Unterstützung des DFG-Forschungsprojektes COLLISIONS ("Respondingto Norm Collisions: Procedural Norms and Interface Management in Fragmented Areasof Transnational Politics"), das gemeinsam von Prof. Dr. Anna Holzscheiter, WZB/ Freie Universität,und Prof. Dr Andrea Liese, Universität Potsdam, geleitet wird, ist Teil der DFG Forschergruppe"Overlapping Spheres of Authority and Interface Conflicts in the Global Order"(www.osaic.eu) und innerhalb des WZB mit der Nachwuchsgruppe "Governance for GlobalHealth" verbunden. Das Projekt COLLISIONS vergleicht die Genese von Normkollisionen in sechs Feldern internationaler Politik: Menschenhandel, Drogenkontrolle, Organhandel, Flüchtlingsschutz, genetisch modifizierte Organismen und Kinderarbeit. Es untersucht, unter welchen Bedingungen sich Normkollisionen in der internationalen Politik manifestieren und wie unterschiedliche Akteure(staatliche; nichtstaatliche; zwischenstaatliche) auf solche Kollisionen reagieren. Einstellungsvoraussetzungen sind:

• Bachelor in einem sozialwissenschaftlichen Studiengang,

• Sehr gute Studien- und Prüfungsleistungen,

• Sehr gute englische Sprachkenntnisse,

• Sehr gute PC- und EDV-Kenntnisse (insbesondere Textverarbeitung und Literaturverwaltung,z.B. Endnote),

• Recherchefähigkeiten und Organisationstalent.Von Vorteil wären zudem:

• Gute Kenntnisse im Bereich der qualitativen Methoden der Sozialforschung,

• Sehr gutes Fachwissen in den Bereichen Internationale Beziehungen & Internationale Organisationen.

Die Vergütung richtet sich nach den Richtlinien der Universität Potsdam.

Schriftliche Bewerbungen mit Lebenslauf, Zeugnissen (inkl. Hochschulzugangsberechtigung zum Einschätzen der Deutsch- und Englischleistung) und/oder aussagefähigen Nachweisen können bis zum 30. März postalisch oder per E-Mail (lsio.sekretariat@uni-potsdam.de) am Lehrstuhl eingereicht werden.

Postalische Bewerbungen bitte adressieren an Prof. Dr. Andrea Liese, Lehrstuhl für Internationale Organisationen und Politikfelder, Universität Potsdam, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät, August-Bebel-Straße 89, 14482 Potsdam.

Als Betreff sowohl bei postalischen als auch elektronischen Bewerbungen bitte "Projekt-WHK COLLISIONS" angeben.