uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studentinnen und Studenten an deutschen Hochschulen

Bewerbungsfrist für den DAAD-Preis 2017: bis zum 15. März 2017

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) stellt deutschen Hochschulen Mittel für die Preisvergabe zur Verfügung und legt die Auswahl der Preisträger in die Verantwortung der Universitäten. Für die Universität Potsdam ist der DAAD-Preis die wichtigste Ehrung, die an ausländische Studierende vergeben wird. Für die Ausgezeichneten bedeutet dieser Preis Anerkennung ihrer Studienleistungen durch eine der renommiertesten Stipendienorganisationen der Bundesrepublik Deutschland.

DAAD-Preisträger gewesen zu sein, kann den Berufseinstieg erleichtern. Als Mitglied der „DAAD-ALUMNI-Gemeinde“ steht einem ein Netzwerk zur Verfügung, dass für unterschiedliche Zwecke genutzt werden kann. DAAD-Geförderte bleiben in der Regel ihren Hochschulen verbunden und kommen nicht selten als Promovenden oder Wissenschaftler an die Einrichtung zurück.

Der Preis ist auch dazu geeignet, einer größeren Öffentlichkeit deutlich zu machen, welche Bereicherung ausländische Studierende für die Hochschulgemeinschaft darstellen. Er hat in den wenigen Jahren eine bemerkenswerte Reputation erhalten, eine Tatsache, die auch durch das breite Interesse der Medien an den Preisträgern reflektiert wird.

Mit diesem Preis werden Studierende mit besonderen akademischen Leistungen und bemerkenswertem gesellschaftlichem – insbesondere interkulturellem – Engagement geehrt.

Der Preis kann verliehen werden an fortgeschrittene Studierende in einem Bachelorstudiengang, an Masterstudierende, an Studierende im Hauptstudium sowie an Promovenden. Trotzdem ist der DAAD-Preis kein Forschungspreis und nicht für die Würdigung einer Promotionsarbeit vorgesehen. Der Abschluss bei Examinierten sollte zum Zeitpunkt der Preisverleihung in der Regel nicht länger als drei Monate zurück liegen.

Antrags- und Auswahlverfahren

Der DAAD-Preis sollte auf Vorschlag von ProfessorInnen, DozentInnen oder KommilitonInnen erfolgen.

Der Beirat Internationalisierung der Universität entscheidet auf der Grundlage der schriftlich eingereichten Anträge. Unvollständige Anträge werden nicht berücksichtigt. Die Kommission entscheidet und weist ausdrücklich darauf hin, gemäß der Ausschreibungsrichtlinien, dass neben den akademischen Leistungen auch das gesellschaftliche und interkulturelle Engagement zur Entscheidungsfindung herangezogen wird.

Bei weiteren Fragen lesen Sie bitte auch die FAQ!

Der Antrag besteht aus folgenden Unterlagen

  • Ein offizieller Antrag (formlos), der die akademischen Leistungen und das soziale und kulturelle Engagement gewürdigt;
  • zwei wissenschaftliche Gutachten entsprechend den Vorgaben (Wir empfehlen, dass der Studiendekan auf der Grundlage eines persönlichen Gesprächs mit dem Nominierten/der Nominierten ein Gutachten erstellt.);
  • ausführlicher Lebenslauf mit Darlegungen zum Studienvorhaben und zum weiteren Studienverlauf;
  • komplette Notenübersicht beziehungsweise PULS-Leistungsübersicht;
  • Zeugnisse in Kopie.

Preisgeld

Das Preisgeld beträgt 1.000,00 Euro.

Der Preis kann nicht unter mehreren Kandidaten aufgeteilt werden.

Bewerbungstermin für den DAAD-Preis 2017

Der Bewerbungstermin ist der 15. März 2017 im International Office.

Preisverleihung

Die Preisverleihung findet auf der Feier zur Absolventenverabschiedung im Juli statt.

Ansprechpartnerin

Leiterin des International Office

 

Campus Am Neuen Palais
Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam
Haus 8, Raum 1.06

 

Sprechzeiten
nach Vereinbarung

Portraits der DAAD-PreisträgerInnen der Universität Potsdam

DAAD-Preis 2016

für Eduardo Andrés Martínez Valdés

mehr...

DAAD-Preis 2015

für Muazzamhon Abdurazokova

mehr...

DAAD-Preis 2014

für Leo Wamwanduka

mehr...