uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

Polonistik | Zwei-Fach-Bachelor

Brandenburg ist als ostdeutsches Bundesland unmittelbarer Nachbar Polens und befindet sich mit diesem in einem ständigen kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Austausch, für den die Universität Potsdam mit dem Studienfach Polonistik kompetente und vielseitig orientierte Fachkräfte ausbildet. Wenn Sie an den spannenden und zukunftsorientierten Prozessen grenzüberschreitender Zusammenarbeit teilhaben und sie mitgestalten wollen, bereiten wir Sie mit dem Studiengang Polonistik darauf vor. Sie können an der Universität Potsdam nicht nur die polnische Sprache erlernen oder Ihre Sprachkenntnisse perfektionieren. Durch ein vielfältiges Angebot an sprach-, literatur- und kulturwissenschaftlichen Lehrveranstaltungen wird Ihnen hier auch ein fundiertes Wissen über die polnische Kulturgeschichte sowie die kulturelle und politische Gegenwart Polens vermittelt. Nutzen Sie die geographische Nähe des Studienortes Potsdam zu Polen, um bereits während Ihres Studiums polnische Städte als Kultur-, Wissenschafts- und Wirtschaftszentren kennenzulernen.

STUDIENGANG AUF EINEN BLICK
BezeichnungPolonistik
AbschlussBachelor of Arts (wenn Erstfach)
Regelstudienzeit6 Semester
Leistungspunkte90/60
LehrspracheDeutsch & Polnisch
Studienbeginn zum 1. FachsemesterWintersemester
CampusAm Neuen Palais
Martina Krafczyk

Martina Krafczyk, Absolventin

"Ich habe Polonistik im Zweitfach studiert. Ergänzend zu meinem Erstfach Kulturwissenschaft konnte ich mich vertiefend mit einer Kultur und Sprache auseinandersetzen, die mir einen Einblick in gesellschaftliche, politische und literarhistorische Themengebiete und Strukturen ermöglichte. Durch vielfältige Arbeitsweisen, Exkursionsangebote und Veranstaltungen, und auch das Engagement des Fachschaftrates und vieler Dozenten erlebte ich ein spannendes Polonistikstudium. Denn mit dem hier erworbenen Methoden- und Fachwissen kann ich in meiner weiteren Ausbildung (Master Kulturvermittlung) innovative Perspektiven und Gestaltungsmöglichkeiten umsetzen und erfahrbar machen."

Inhalt des Studiums

Die Polonistik ist ein Teilgebiet der Slavistik, d.h. der Wissenschaft von den slavischen Sprachen, Literaturen und Kulturen. Am Institut für Slavistik an der Universität Potsdam wird auch das Bachelorstudienfach Russistik angeboten. Inhaltlich ist das Studium der beiden Fächer ähnlich strukturiert.

Das Bachelorstudium im Fach Polonistik umfasst die Bereiche Sprache und Sprachwissenschaft sowie Literatur- und Kulturwissenschaft. Mit den Lehrveranstaltungen im Bereich Sprache wird die Vervollkommnung der Sprachkompetenz mit Blick auf das Hör- und Leseverstehen sowie den mündlichen und schriftlichen Ausdruck angestrebt. Gegenstand der Sprachwissenschaft ist demgegenüber die systematische Untersuchung und Beschreibung der polnischen Gegenwartssprache unter grammatischen, laut- und wortschatzbezogenen Aspekten. Weitere Schwerpunkte bilden die sprachwissenschaftliche Auseinandersetzung mit Texten und gesprochener Rede sowie mit den Besonderheiten der interkulturellen Kommunikation.

Innerhalb der literatur- und kulturwissenschaftlichen Ausbildung erfolgt die Vermittlung von Kenntnissen zur historischen Entwicklung und zur Gegenwart der polnischen Kultur. Gegenstand der Kulturanalyse im Studium sind Literatur sowie andere Künste und Medien (Film, Theater, bildende Kunst, Medien der Popkultur). Geübt werden literatur- und kulturwissenschaftlichen Analysemethoden sowie literaturkritische Schreibtechniken. Die moderne polnische Kultur (19. - 21. Jahrhundert) wird besonders berücksichtigt. Das Fach Polonistik kann im Rahmen des Zwei-Fach-Bachelor-Studiums als Erst- oder Zweitfach in Verbindung mit einem Fach eigener Wahl studiert werden. Neben einem anderen philologischen oder kulturwissenschaftlichen Fach bieten sich für die Kombination z.B. auch wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Fächer wie Betriebs- oder Volkswirtschaftslehre, Politik und Verwaltung oder Soziologie an.

Studienziel und zukünftige Arbeitsfelder

Das Bachelorstudium führt Sie in die Probleme wissenschaftlichen Arbeitens ein und gibt Ihnen Einblicke in die Methoden und Theorien der Polonistik. Es vermittelt Ihnen grundlegendes und vertieftes Wissen über die Struktur und den Gebrauch der polnischen Sprache sowie die polnische Literatur und Kultur. Darüber hinaus befähigt Sie die Ausbildung zur sprachlich aktiven und passiven professionellen Beschäftigung mit polnischen Texten, Medien und kulturellen Artefakten. Nach Abschluss des Studiums sind Sie zudem in der Lage, sich durch die erworbenen Schlüsselkompetenzen in analoge Bereiche selbständig einzuarbeiten.

Martina Krafczyk

Martina Krafczyk, Absolventin

"Ich habe Polonistik im Zweitfach studiert. Ergänzend zu meinem Erstfach Kulturwissenschaft konnte ich mich vertiefend mit einer Kultur und Sprache auseinandersetzen, die mir einen Einblick in gesellschaftliche, politische und literarhistorische Themengebiete und Strukturen ermöglichte. Durch vielfältige Arbeitsweisen, Exkursionsangebote und Veranstaltungen, und auch das Engagement des Fachschaftrates und vieler Dozenten erlebte ich ein spannendes Polonistikstudium. Denn mit dem hier erworbenen Methoden- und Fachwissen kann ich in meiner weiteren Ausbildung (Master Kulturvermittlung) innovative Perspektiven und Gestaltungsmöglichkeiten umsetzen und erfahrbar machen."

Durch ihre hohe sprachliche und kulturelle Kompetenz eröffnen sich Polonistinnen und Polonisten berufliche Perspektiven in allen Gebieten, in denen interkulturelle Kompetenzen, insbesondere im Bereich des deutsch-polnischen Kulturaustauschs sowie der gesellschaftlich-politischen Beziehungen gefragt sind. Sie fördern das Wissen über Land und Kultur sowie den deutsch-polnischen Dialog. In erster Linie sind Sie in Forschung und Lehre an Hochschulen und in Forschungsinstituten, in Nachrichtenagenturen, Verlagen, in Bibliotheken und Archiven, bei Rundfunk- und Fernsehsendern, in der Erwachsenenbildung oder auch in Übersetzungsbüros und bei Dolmetscherdiensten tätig. Darüber hinaus bieten sich weitere Beschäftigungsmöglichkeiten bei Reiseveranstaltern, in der öffentlichen Verwaltung, in politischen Organisationen oder in der Unternehmensberatung.

Voraussetzungen für das Studium

Für die Aufnahme des Studiums ist es nicht erforderlich, dass Sie bereits über Sprachkenntnisse in Polnisch verfügen. Für den Besuch der fachwissenschaftlichen Seminare (in der Regel ab dem 2. Semester) werden Kenntnisse des Polnischen auf dem Niveau A2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) vorausgesetzt. Diese Sprachkenntnisse können Sie z.B. in Sommer-Sprachkursen bereits vor der Aufnahme des Studiums bzw. später am Zentrum für Sprachen und Schlüsselkompetenzen (ZESSKO) der Universität Potsdam oder an anderen Einrichtungen im In- und Ausland erwerben. Für die Entwicklung Ihrer sprachlichen und kulturellen Kompetenz empfehlen wir zudem einen Auslandsaufenthalt während des Studiums. Sie sollten bereit sein, eine längere Zeit in Polen zu verbringen (z.B. im Rahmen eines Sprachkurses, Studiensemesters oder Praktikums).

Für das Bachelorstudium an der Universität Potsdam ist der Nachweis einer Hochschulzugangsberechtigung erforderlich. Mehr Informationen zu möglichen Arten der Hochschulzugangsberechtigung erhalten Sie hier.

Aufbau des Studiums

Das Bachelorstudium ist modular aufgebaut. Innerhalb der Module werden in unterschiedlichen Studien- und Lehrformen die Studieninhalte thematisch zusammengefasst vermittelt. In jedem Modul sind eine festgelegte Anzahl von Leistungspunkten sowie bestimmte Studien- und Prüfungsleistungen zu erbringen. Weitere Informationen zum Bachelorstudium und zum Aufbau des Zwei-Fach-Bachelorstudiums gibt es hier.

Das Studienfach Polonistik umfasst die in der nachstehenden Übersicht dargestellten Inhalte. Mehr dazu finden Sie in der fachspezifischen Ordnung.

STUDIENINHALTE UND LEISTUNGSUMFANG

Module

Erstfach

Zweitfach

Module der Fachwissenschaft81 LP60 LP
Basismodule  48 LP
45 LP

Einführung in die Literatur- und Kulturwissenschaft / Polonistik

Einführung in die Sprachwissenschaft / Polonistik

Polnische Literatur und Kultur

Sprachwissenschaft Polnisch

Sprache 1 Polnisch / Basismodul Fachwissenschaft Polnisch*

Sprache 2 Polnisch

6 LP

6 LP

12 LP

6 LP

9 LP

9 LP

6 LP

6 LP

9 LP

6 LP

9 LP

9 LP

Aufbaumodule 24 LP
15 LP

Polnische Literatur und Kultur

Sprachwissenschaft Polnisch

Sprache Polnisch

12 LP

6 LP

6 LP

9 LP

-

6 LP

Vertiefungsmodul Polnische Literatur und Kultur 9 LP-
Akademische Grundkompetenzen12 LP-
Schlüsselkompetenzen
Fachübergreifende berufsfeldspezifische Kompetenzen
18 LP-
Bachelorarbeit 9 LP-
Summe120 LP
60 LP

* Studierende, die über ein im Einstufungstest festgestelltes Sprachniveau verfügen, das mindestens auf dem Niveau B2 GER liegt, belegen anstelle des Basismoduls Sprache 1 nach obligatorischer Beratung das Basismodul Fachwissenschaft Polnisch.

Weiter im Studium

Der akademische Grad Bachelor of Arts in Polonistik stellt einen ersten berufsqualifizierenden akademischen Abschluss dar. Er vermittelt Ihnen zugleich die theoretische und methodische Basis, um anschließend den interdisziplinären Masterstudiengang Osteuropäische Kulturstudien oder aber den anwendungsorientierten Master Fremdsprachenlinguistik an der Universität Potsdam zu studieren. Selbstverständlich stehen Ihnen als Absolventen der Polonistik viele andere geistes- oder kulturwissenschaftliche Masterstudiengänge an anderen Universitäten zur Wahl.

Eine weiterführende Perspektive stellt die Promotion dar, mit der Sie im Anschluss an das Masterstudium den Doktortitel erwerben können. Wenn Sie an eine wissenschaftliche Laufbahn denken, bietet Ihnen das Institut für Slavistik mit seiner Forschung zahlreiche Anknüpfungspunkte, u.a. im Bereich der Studien zur Erinnerungskulturen und polnisch-jüdischen Kulturgeschichte, zu kulturellen Wandlungsprozessen nach 1989 und deutsch-polnischen Kulturkontakten, zur Literatur im Kontext anderer Künste und Medien, zur Sprachentwicklung und zu vielen anderen Themen.

Vorteile auf einen Blick

Zu den Vorteilen des Bachelorstudiums im Fach Polonistik an der Universität Potsdam gehören u.a.:

  • der Erwerb einer hohen Sprachkompetenz durch eine intensive sprachpraktische Ausbildung,
  • die Verbindung von sprach-, literatur- und kulturwissenschaftlichen Studieninhalten,
  • die Unterstützung von Studienaufenthalten an polnischen Universitäten durch die engen Kooperationsbeziehungen des Instituts für Slavistik mit den führenden polnischen Hochschulen,
  • die Möglichkeit zur Entwicklung eines individuellen Qualifikationsprofils durch die Kombination mit einem weiteren Fach eigener Wahl und die Vermittlung von berufsrelevanten Schlüsselkompetenzen im Rahmen des Zwei-Fach-Bachelorstudiums.

Mit  Blick auf die tatsächliche Lebenssituation von Studierenden hat die Universität Potsdam bei vielen Studiengängen die Möglichkeit zum Teilzeitstudium eingeführt. Das betrifft auch das Studienfach Polonistik. Näheres dazu unter Teilzeitstudium an der Universität Potsdam.

Kontakt

Institut für Slavistik

Dr. Birgit Krehl | Studienfachberatung

 

Campus Am Neuen Palais | Haus 1, Zi. 2.03

Bewerbung und Immatrikulation

Wenn Sie Polonistik im Rahmen eines Zwei-Fach-Bachelors an der Universität Potsdam studieren wollen, sollten Sie im nächsten Schritt das Zweitfach wählen. Eine Orientierung gibt Ihnen unsere Liste der derzeit angebotenen Erst- und Zweitfächer. Sie bewerben und immatrikulieren sich dann für die von Ihnen gewählte Kombination aus Erstfach und Zweitfach.

Informieren Sie sich in einem weiteren Schritt auf den Bewerbungsseiten über das aktuelle Bewerbungs- und Immatrikulationsverfahren. Dort erhalten Sie ab Mitte Mai auch alle Informationen über die Zulassungsbeschränkungen (NC) zum Wintersemester.

Kontakt

Institut für Slavistik

Dr. Birgit Krehl | Studienfachberatung

 

Campus Am Neuen Palais | Haus 1, Zi. 2.03

Diese Beschreibung basiert z.T. auf Angaben der Fachspezifische Ordnung für das Zwei-Fächer-Bachelorstudium im Fach Polonistik an der Universität Potsdam vom 13. November 2013 (AmBek Nr. 11/14, S. 693).