uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

Kalamazoo College 2015/16

Um ein Jahr an einer amerikanischen Partnerhochschule zu verbringen, solltet ihr euch rechtzeitig über die Angebote des Akademischen Auslandsamts informieren. Meine ersten Anlaufstellen hierzu waren die Internetseite sowie persönliche Gespräche mit den Verantwortlichen. Hier habe ich auch später immer wieder Hilfe und Unterstützung bekommen. Die Bewerbung erfolgt online über ein Portal. (Achtung, einige Unterlagen benötigen etwas an Vorlaufzeit, so zum Beispiel das Empfehlungsschreiben und der Sprachtest). Auch später im Bewerbungsprozess an der amerikanischen Uni und für das Visum rate ich euch die benötigten Unterlagen frühzeitig zu besorgen, sodass euch genug zeitlicher Spielraum bleibt. Ich habe mir dann drei amerikanische Hochschulen ausgesucht, und wurde kurz nach meiner Bewerbung zum Gespräch eingeladen. Dieses Gespräch fand in einer Kleingruppe in englischer Sprache statt. Kurz darauf wurde mir die tolle Nachricht überbracht, dass ich den Platz am Kalamazoo College erhalten würde. Daraufhin musste ich mich noch am KCollege direkt bewerben und mein Visum beantragen. Bei Fragen könnt ihr euch immer an das international office am College wenden, die Verantwortlichen dort sind sehr hilfsbereit und freundlich.


Studienfach: Politik und Wirtschaft

Aufenthaltsdauer: 09 /2015 – 06 /2016

Gastuniversität: Kalamazoo College

Gastland: USA

Ihr werdet am College in einem der Wohnheime leben. Die Zimmer sind Doppelzimmer, mit einem geteilten Badezimmer. Ihr erhaltet auch eine Studierenden ID Karte, mit welcher ihr Zugang zur Cafeteria habt und auch kleine Snacks und Kaffee kaufen könnt. Insgesamt habe ich für Verpfle-gung und das Zimmer rund 9900 $ gezahlt. Für die obligatorische Krankenversicherung des Colle-ges sind dann zu Beginn des Jahres noch rund 1000 $ zu zahlen. Die Studiengebühren entfallen für euch im Zuge der Hochschulpartnerschaft.

Ich kann euch empfehlen rechtzeitig Auslandsbafög zu beantragen. Ich habe mich außerdem noch auf weitere Stipendien beworben (Fulbright, PROMOS).

Der College Campus ist relativ überschaubar, wie ein kleines Dorf. Im Prinzip braucht ihr keine öffentlichen Verkehrsmittel, obwohl durchaus Busse fahren. Downtown Kalamazoo ist allerdings nur einen kurzen Fußweg entfernt. Dort gibt es einige Restaurants, Bars und Theater. Auch die PNC Bank befindet sich dort, bei der ihr zu Beginn der Orientierungswoche ein Konto eröffnen könnt.

Studienfach: Politik und Wirtschaft

Aufenthaltsdauer: 09 /2015 – 06 /2016

Gastuniversität: Kalamazoo College

Gastland: USA

Studium an der Gastuniversität

Das Kalamazoo College ist ein kleines Liberal Arts College. Das akademische Jahr ist in Trimester zu je 10 Wochen organisiert. Zwischen den Trimestern werdet ihr eine längere winter break und eine kurze spring break haben. Wenn ihr die Möglichkeit habt solltet ihr diese Zeit nutzen um zu reisen und das Land zu erkunden. Daher könnt ihr bei eurer Kurswahl aus einer Vielzahl an Kursen wäh-len, und auch Bereiche erkunden, mit denen ihr im bisherigen Studium nicht viel Berührung hattet.

Die Kurse selbst sind in kleinen Gruppen von bis zu 20 Studierenden organisiert. Sie finden wö-chentlich bis zu dreimal statt. Ihr werdet während der Trimester Midterms, Finals zu schreiben haben. Abhängig von eurer Kurswahl werden auch Hausaufgaben, Essays und Kurzteste geschrie-ben. Der Lernaufwand ist also mehr über das gesamte akademische Jahr verteilt, was mir persön-lich sehr gut gefallen hat. Alle Studierenden und auch Professoren sind stets sehr hilfsbereit und rücksichtsvoll. Das Studienklima auf dem Campus ist einzigartig familiär und persönlich. Die Leh-renden haben eine open door policy und sind gerne bereit bei Fragen und Problemen weiterzuhel-fen, sodass die Betreuung wirklich sehr gut war.

Die Arbeit als TA war für mich ein weiteres Highlight meines Aufenthaltes. Als TA leitet ihr am Col-lege Sprachübungen für Studierende der Deutschkurse. Diese Arbeit macht wirklich sehr Spaß und gibt euch die Möglichkeit mit tollen Leuten in Kontakt zu kommen.

Kontakte zu einheimischen Studierenden

Da meine Mitbewohnerin Amerikanerin war, hatte ich gleich zu Beginn Kontakt zu einheimischen Studierenden. Auch in den Kursen und durch die Arbeit als TA werdet ihr neue Freunde finden. Alle sind sehr offen und hilfsbereit und geben sich große Mühe, euch als Visiting International (VI) zu unterstützen und euren Aufenthalt einzigartig zu machen. Ich durfte am Ende sogar mit meiner Mitbewohnerin über Thanksgiving, Weihnachten und Silvester mit ihr zu ihrer Familie nach Chica-go. Ich hatte dort eine wunderbare Zeit und habe in vollen Zügen die typisch amerikanische Gast-freundschaft genossen.

Das College stellt für euch außerdem, wenn ihr das gerne wollte ein host-family program zur Ver-fügung. Hier wird jedem internationalen Studierenden eine Familie zugeteilt, mit der ihr euch während des Jahres treffen könnt und die euch bei Problemen unter die Arme greifen kann.

Sprachkenntnisse

Ich konnte definitiv meine Sprachkenntnisse, insbesondere meine schriftliche Sprachfertigkeit, verbessern. Ich kann es euch nur empfehlen, auch wenn euer Englisch bereits sehr gut ist. Für mich war das Schreiben akademischer Aufsätze noch immer etwas komplizierter als die mündliche Verständigung, und somit eine große Herausforderung.


Rückblick

Abschließend möchte ich euch ausdrücklich dazu motivieren, einen Auslandsaufenthalt während eures Studiums zu machen. Das KCollege ist dafür ein wunderbarer Ort, an den ich Zeit meines Lebens als meine zweite (amerikanische) Heimat zurückdenken werde. Ich bin sehr dankbar für all die wunderbaren Begegnungen und Erinnerungen, die ich während dieses Jahres in den USA er-rungen habe. Für mich steht bereits fest, dass es eines Tages für mich dorthin zurückgehen soll.

USA

zurück zur Länderseite

Studium im Ausland

zurück zur Einstiegsseite

Potsdamer Studierende

zurück zur Hauptseite