uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

Balikesir Üniversitesi 2011/12

Ich habe mein Auslandssemester an der Balikesir University im Nordwesten der Türkei, in der Nähe der ägäischen Küste verbracht. Der Aufenthalt war innerhalb meines 10. Semester an der Universität Potsdam. Über das ERASMUS-Programm habe ich zuerst von Freunden gehört und nach und nach kam der Gedanke, dass dies für mich interessant sein könnte. Im Anschluss daran habe ich mich über die Homepage der Universität Potsdam informiert, wie man am ERASMUS-Programm teilnehmen kann. Außerdem habe ich einen hiesigen Freund, der Direktor an einem privaten Bildungsinstitut ist, gefragt, welche Universitäten er mir empfehlen könnte. Dieser empfahl mir dann die oben genannte Universität, wo er selbst auch seinen Abschluss gemacht hat. Folglich habe ich die Universität in der Türkei kontaktiert, woraufhin die Verantwortlichen auf ein eventuelles Austauschprogramm zugestimmt haben. Weil die Balikesir University und die Universität Potsdam diesbezüglich keine Partnerschaft hatten, musste ein neuer ERASMUS-Vertag vereinbart werden. Auf beiden Seiten ging die Korrespondenz zu meiner Freude sehr schnell vonstatten. Die notwendigen Unterlagen für beide Universitäten habe ich zügig vorbereitet und abgeschickt. Obwohl kein Vertrag zwischen den Universitäten bestand, waren alle Vorbereitungen nach ungefähr drei bis vier Wochen geklärt. 


Studium an der Gastuniversität

Studienfach: LG Mathematik/ Spanisch

Aufenthaltsdauer: 03 /2012 – 06 /2012

Gastuniversität: Balikesir University

Gastland: Türkei

Aufgrund eines Praktikums hier in Deutschland musste ich, nachdem ich mich an der Gastuniversität angemeldet hatte, für drei Wochen zurück. Da die dortigen Vorlesungen schon begonnen hatten war ich somit in einem dreiwöchigen Rückstand, welchen ich durch Hilfe der Kommilitonen und Dozenten schnell wettmachen konnte.

Die Gasthochschule hat fast das gleiche Studiensystem wie die Universität Potsdam, jedoch ein anderes Bewertungssystem (auch bekannt unter curved grading).

Das Studienklima in Balikesir war sehr angenehm und sehr schön. Sowohl meine Dozenten, als auch meine Kommilitonen waren sehr hilfsbereit, freundlich und auch neugierig. Sie teilten ihre Mitschriften, halfen mir bei Hausaufgaben und bildeten Lerngruppen vor der Prüfungsphase. Für jeden Kurs gab es zwei Klausuren. Eine Zwischenklausur und eine Endklausur. Besonders erfreulich war es für mich, dass es in Balikesir für jedes Semester einen speziellen Betreuer für die Einschreibung in die Kurse und generell organisatorische Sachen gab.

Der Campus an dem ich gewesen bin ist ein Neubau, welcher erst kürzlich fertiggestellt wurde. Die technische Ausstattung der Universität ist folglich relativ neu. Die Unterrichtszeit beginnt morgens um acht und endet abends um zwanzig Uhr. Innerhalb dieser Zeitspanne sind sowohl die Seminarräume, Computerpools als auch die Bibliothek geöffnet.

Studienfach: LG Mathematik/ Spanisch

Aufenthaltsdauer: 03 /2012 – 06 /2012

Gastuniversität: Balikesir University

Gastland: Türkei

Kontakte zu einheimischen und ausländischen Studierenden

Mit den Einheimischen der Stadt Balikesir hatte ich relativ wenig Kontakt, da das Stadtzentrum ungefähr zwanzig Kilometer vom Campus entfernt liegt. Da ich selber türkischer Staatsbürger bin kann ich nicht direkt sagen, mit ausländischen Studenten in Kontakt gewesen zu sein. Die einzigen Ausländer waren drei Franzosen, die Ingenieurswissenschaften studierten. Mit ihnen konnte ich mich außer Begrüßungen und kleineren Gesprächen jedoch nicht weiter unterhalten.

Sprachkompetenz vor und nach dem Auslandsaufenthalt

Da meine Muttersprache Türkisch ist und ich mein Abitur in der Türkei gemacht habe, hatte ich in der Hinsicht keine Probleme.

Wohn- und Lebenssituation

Bei der ersten Kontaktaufnahme mit der Gastuniversität teilte man mir mit, dass man für jeden ERASMUS-Studenten eine kostenlose Unterkunft bereitstellen wird. Dies war natürlich sehr erfreulich, ganz besonders deswegen, weil das Studentenwohnheim auf dem Campus liegt. Man kann dieses Angebot natürlich auch ablehnen, aber dann würde man Hin- und Rückfahrtsweg von jeweils zwanzig Kilometern plus Miete im Stadtzentrum in Kauf nehmen müssen. Deshalb beschloss ich mich das Angebot der Universität dankend anzunehmen.

In meinem, bzw. in allen Zimmern des Wohnheimes, befinden sich zwei bis drei Betten. Für jeden Korridor eines Stockwerkes gibt es eine Küche, einen Waschsaal und ein Lernzimmer. Im kompletten Wohnheim gibt es eine kostenlose WLAN-Verbindung. Jeden Tag gibt es zu bestimmten Uhrzeiten einen kostenlosen Verkehrsservice, welcher die Studenten vom Wohnheim in das Stadtzentrum hin und wieder zurück fährt. Meine Krankenversicherung in Deutschland bestand während meines Aufenthaltes in der Türkei fort. Ich musste einzig ein Formular ausfüllen und den dortigen Behörden überreichen, um im gegebenen Fall in ärztliche Untersuchung gehen zu können.

Die Lebenshaltungskosten in der Türkei sind generell niedriger als in Deutschland. Auf dem Campus gibt es eine große Mensa, wo man sich täglich zwei Mahlzeiten von 11-14 Uhr und von 15 -18 Uhr kaufen kann. Eine Mahlzeit kostet 1,75TL welches ungefähr 0,80 € beträgt. Ein Mahl besteht aus drei bis vier unterschiedlichen Gerichtssorten, welche sehr angenehm zu essen und auch sehr sättigend sind.

In Bezug auf die Freizeitangebote der Universität kann ich Folgendes sagen: Auf dem Campus gibt es eine Sporthalle, einen Fitnesssalon, ein offenes Kunstrasenfeld, eine Streetballanlage, und eine geschlossene Schwimmhalle. Im Stadtzentrum gibt es auch Discos, Bars und was man sonst so vom Stadtleben kennt. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kann man auch an den Strand fahren und es sich gutgehen lassen.


Rückblick

Im Großen und Ganzen würde ich allen weiteren ERASMUS-Studenten diese Universität sehr ans Herz legen und weiterempfehlen. Auch wenn man ganz wenig Türkisch spricht, reicht Englisch für die Verständigung völlig aus.

Das einzige was ich zu bemängeln haben könnte, wäre die Entfernung des Campus von der Stadt.

Türkei

zurück zur Länderseite

Studium im Ausland

zurück zur Einstiegsseite

Potsdamer Studierende

zurück zur Hauptseite