Logo der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät

 

Profilbereich "Funktionelle Ökologie und Evolutionsforschung"

 

Ziel der Forschung des Profilbereichs ist es, Mechanismen und funktionelle Zusammenhänge in Ökologie und Evolution kausal zu verstehen. Hierbei stehen analysierende und quantitative Ansätze der modernen Ökologie und Evolutionsforschung im Mittelpunkt, die neben einem experimentellen bzw. empirischen Hintergrund eine starke theoretische und modellierende Basis haben.

 

Die Frage nach den Folgen des globalen und regionalen Wandels für ökologische Systeme und natürliche Ressourcen über ökologische und evolutionäre Zeitskalen ist eine der zentralen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Es kommt darauf an, über die Beschreibung der Phänomene hinauszugehen und Mechanismen beziehungsweise funktionelle Zusammenhänge kausal zu verstehen, um Vorhersagen über zukünftige Veränderungen der Biosphäre unter alternativen Klima- und Nutzungsszenarien ableiten zu können.

Aus empirischen Befunden über Theoriebildung und Modellierung zu einem kausalen Prozessverständnis zu kommen, wird die zentrale Aufgabe moderner Biowissenschaften sein. Hierbei werden vor allem interdisziplinäre Forschungsansätze wie die der Systembiologie und der funktionalen Biodiversitätsforschung von großer Bedeutung sein.

Die Universität Potsdam besitzt als eine der wenigen Universitäten Deutschlands das Potenzial, den unterschiedlichen Facetten dieser zentralen Fragen in einer Kombination moderner ökologischer und evolutionärer Ansätze wissenschaftlich fundiert nachzugehen. Schon jetzt ist die Organismische Biologie der Universität Potsdam wissenschaftlich gut etabliert und übt große Anziehungskraft auf fortgeschrittene Studierende und Nachwuchswissenschaftler aus.

Der Profilbereich hat seinen Schwerpunkt im Bereich Mechanismen der Evolution und Ökologie und ist, insbesondere im Bereich Evolutionsforschung, komplementär zur Berliner Forschungslandschaft, wo die wissenschaftlichen Einrichtungen den Schwerpunkt auf den Bereich Geschichte der Evolution / Phylogenese legen. Auch im Bereich der Ökologie ist dieser quantitative, prozessorientierte Forschungsansatz ein Alleinstellungsmerkmal.

 

DeutschEnglish

Kontakt

Universität Potsdam

Funktionelle Ökologie
und Evolutionsforschung

Dr. Simone Pfautsch
Karl-Liebknecht-Str. 24-25 (Haus 26)
14476 Potsdam
Tel.: 0331/977-5604
Fax: 0331/977-5070
E-Mail: pfautsch@uni-potsdam.de

Universität Potsdam, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät, Profilbereich "Funktionelle Ökologie und Evolution"