uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Studienziele & Aufbau des Studiums

Ziele des Studiums

Unter Berücksichtigung der spezifischen Strukturen der öffentlichen Verwaltung in beiden Ländern zielt der Studiengang „Deutsch-Russischer Master Verwaltungswissenschaft" auf die Vermittlung von Wissen und Kompetenzen, die für modernes und kooperatives Regieren und Verwalten (Governance) auf den verschiedenen administrativen Ebenen der Staats- bzw. Selbstverwaltung sowie in Nichtregierungsorganisationen (NGOs) bzw. internationalen Organisationen notwendig sind.

Durch einen obligatorischen zweisemestrigen Aufenthalt in Deutschland bzw. in der Russischen Föderation werden insbesondere die interkulturellen Kompetenzen der deutschen und russischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer vertieft. Dies wird durch die spezifischen Angebote zur sprachlichen Qualifikation ebenso gefördert. Für die deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer ergeben sich durch die obligatorischen Praktika in Moskau zusätzliche Möglichkeiten, interkulturelle Kompetenzen zu erwerben.

Die Studentinnen und Studenten erwerben im Laufe ihres Studiums überdurchschnittliche russische bzw. deutsche Sprachkenntnisse sowie fachliche Kentnisse in verschiedenen Bereichen von Politik, Verwaltung und Wirtschaft.

Inhalte des Studiums

Der Masterstudiengang „Deutsch-Russischer Master Verwaltungswissenschaft" ist ein zweijähriger Studiengang, in dem innerhalb dieser Zeit 120 Leistungspunkte nach dem European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS) erreicht werden müssen.

Die Studierenden dieses Masterprogramms verbringen das erste akademische Jahr in Deutschland (Potsdam), wobei die Lehrveranstaltungen in deutscher Sprache durchgeführt werden. Das zweite Studienjahr findet, inklusive der Praktika und der Verteidigung der Abschlussarbeiten, in Moskau statt, wobei die Lehrveranstaltungen in russischer Sprache gehalten werden. Die Abschlussprüfungen werden durch eine gemeinsame Prüfungskommission in Moskau durchgeführt.

In Potsdam basiert der Studiengang auf dem Studienangebot des bereits bestehenden Masterstudiengangs „Verwaltungswissenschaft", der nach dem „CHE Excellence Ranking 2009" als besonders forschungsstark und international orientiert gilt. Zusätzlich werden im Rahmen des Studienprogramms in jedem Studienjahr Gastdozenturen der Partnerhochschule eingesetzt, die zusätzliche fakultative Lehrveranstaltungen anbieten.

Das Curriculum des Studiengangs umfasst die Vermittlung der Grundkonzepte, Theorien, Methoden und Geschichte der öffentlichen Verwaltung in Deutschland und in der Russischen Föderation. Die Studierenden belegen Lehrveranstaltungen aus den Bereichen Politik- und Verwaltungswissenschaft, Wirtschaft und Recht, Forschungsmethoden sowie Lehrveranstaltungen zur Vertiefung der Sprachkenntnisse. Dem Studienverlaufsplan kann entnommen werden, welche Module im Studium zu absolvieren sind.

Weiterführende Informationen

Haben Sie noch weitere Fragen zum Deutsch-Russischen Master Verwaltungswissenschaft an der Universität Potsdam? Weiterführende Informationen zum Studium und den Modulen finden Sie in der Studien- und Prüfungsordnung für den Deutsch-russischen Masterstudiengang Verwaltungswissenschaft sowie im Modulhandbuch. Darüber hinaus sollten Sie sich unbedingt mit der so genannten BAMA-O vertraut machen. Bei der BAMA-O handelt es sich um die allgemeine Studien- und Prüfungsordnung für die nicht lehramtsbezogenen Bachelor- und Masterstudiengänge an der Universität Potsdam. Sie umfasst Regelungen, die für Ihr gesamtes Studium relevant sind. Dort finden Sie beispielsweise Informationen zum Nachteilsausgleich, Regelungen zur Wiederholung von Prüfungen, wichtige Bestimmungen zur Masterarbeit oder zur Anerkennung von Studienleistungen.