uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Elterngeld*

Wäscheleine mit Schnullern
Quelle: © iStock.com/ Studio-Annika

Allgemeine Informationen

Elterngeld federt den Einkommenswegfall nach der Geburt eines Kindes ab, insbesondere dann, wenn Eltern dazu ihre Arbeitszeit reduzieren oder ganz unterbrechen. Es gibt zwei Arten von Elterngeld: Das Basiselterngeld und (für Kinder, die ab 01.07.2015 geboren sind) das ElterngeldPlus

Die Höhe des Elterngelds richtet sich nach dem durchschnittlichen, monatlichen Einkommen (nach Abzug von Steuern, Sozialabgaben und Werbungskosten), das der jeweilige Elternteil in den zwölf Monaten vor der Geburt des Kindes erhalten hat. Das Basiselterngeld beträgt mindestens 300 Euro/ Monat, maximal bis zu 1.800 Euro/ Monat. ElterngeldPlus liegt zwischen 150 Euro und höchstens 900 Euro monatlich. Nichterwerbstätige Eltern erhalten den Mindestbeitrag von 300 Euro/ Monat bzw. bei ElterngeldPlus 150 Euro/ Monat.

Das Basiselterngeld wird für maximal vierzehn Monate (bis zum vierzehnten Lebensmonats des Kindes) an die Eltern gezahlt; beide können den Zeitraum frei untereinander aufteilen. Ein Elternteil kann dabei höchstens zwölf Monate für sich in Anspruch nehmen, zwei weitere Monate gibt es, wenn der andere Elternteil ebenfalls das Kind betreut und dadurch einen Einkommensverlust erleidet. Alleinerziehende, die vor Geburt des Kindes erwerbstätig waren, können das Basiselterngeld für insgesamt vierzehn Monate in Anspruch nehmen. 

ElterngeldPlus ist für solche Eltern eine Option, die nach der Geburt des Kindes mit einem Stundenumfang von je max. 30 Wochenstunden erwerbstätig sein möchten. Sie bekommen doppelt so lange Elterngeld wie beim Basiselterngeld, allerdings auch nur in maximal halber Höhe. Wenn beide Elternteile darüber hinaus gleichzeitig für vier Monate jeweils 25 bis 30 Wochenstunden arbeiten, wird das ElterngeldPlus zusätzlich vier Monate pro Elternteil ausgezahlt.

Anspruchsvoraussetzungen

  • EU-Nationalität oder Aufenthaltstitel nach § 18 (nicht § 18.2), § 19, § 19a oder § 20
  • Sie betreuen Ihr Kind nach der Geburt selbst und leben mit ihm zusammen in einem Haushalt
  • Sie haben Ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort in Deutschland
  • Sie sind max. 30 Stunden/ Woche erwerbstätig (für ElterngeldPlus gilt dies für Sie und Ihren Ehe-/ Lebenspartner)
  • Ihr Familieneinkommen lag in den zwölf Monaten vor Geburt des Kindes nicht über 500.000 Euro (für Alleinerziehende gilt eine Obergrenze von 250.000 Euro)

Zusatzinformationen

Sie erhalten einen Geschwisterbonus von 10% Ihres Elterngelds, wenn Sie ein weiteres Kind unter drei Jahren, zwei Kinder unter sechs Jahren oder ein behindertes Kind unter vierzehn Jahren haben. Bei Mehrlingsgeburten wird Ihnen ein Zuschlag von 300 Euro/ Monat pro Kind gewährt.

Die folgenden staatlichen Leistungen werden mit dem Elterngeld verrechnet:

  • Mutterschaftsgeld sowie Zuschuss zum Mutterschaftsgeld vom Arbeitgeber
  • mit dem Mutterschafts- und Elterngeld vergleichbare ausländische Leistungen
  • Zuschüsse nach Beamtenrecht für die Zeit eines Beschäftigungsverbots
  • Arbeitslosengeld I
  • Krankengeld

Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit in Potsdam bis zu drei Monaten in Anspruch nehmen kann.

Antragstellung und Fristen

Ihr Antrag auf Elterngeld muss schriftlich bei dem für Ihren Wohnsitz zuständigen Elterngeldbüro eingereicht werden. Sie können den Antrag gemeinsam oder auch getrennt von Ihrem Ehe-/ Lebenspartner einreichen. Für die Antragstellung haben Sie ab Geburtstag des Kindes drei Monate Zeit, wenn Sie den vollen zeitlichen Umfang des Elterngeldes in Anspruch nehmen möchten. Elterngeld wird maximal drei Monate rückwirkend ab dem Zeitpunkt der Antragstellung gewährt.

Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit in Potsdam bis zu drei Monaten in Anspruch nehmen kann.

Elterngeldstelle Potsdam

Besucheranschrift

 

Am Palais Lichtenau 3
Zimmer 030-035 (Erdgeschoss)
14469 Potsdam

 

Sprechzeiten
Di 09.00-12.00 Uhr und 13.00-18.00 Uhr
Do 09.00-12.00 Uhr und 13.00-16.00 Uhr

Postanschrift

 

Landeshauptstadt Potsdam
Elterngeldstelle
14461 Potsdam

 

Sprechzeiten
telefonisch
Mo 09.00-10.00 Uhr
Mi 09.00-10.00 Uhr

Die Elterngeldstelle in Ihrem zuständigen Jugendamt in Berlin finden Sie hier.

Notwendige Unterlagen & Angaben

  • Antragsformular und Anlagen (s. Downloadbox am Seitenende)
  • Originalgeburtsurkunde des Neugeborenen mit dem Aufdruck "für Elterngeld"
  • Bestätigung der Krankenkasse über den (Nicht-) Erhalt von Mutterschaftsgeld
  • Informationen zur Krankenversicherung der Elternteile
  • Steueridentifikationsnummern
  • Bankangaben
  • Ausweise bzw. Reisepässe
  • ggf. Aufenthaltstitel

Wenn Sie sich um den einkommensabhängigen Beitrag des Basiselterngelds oder um ElterngeldPlus bewerben möchten (also nicht um den Mindestbetrag des Basiselterngelds von 300 Euro/ Monat), benötigen Sie zudem noch folgende Unterlagen:

  • Einkommensnachweis für die der Geburt des Kindes vorangegangenen zwölf Monate
  • Elternzeitbestätigung des Arbeitgebers
  • ggf. Kindergeldnachweis für ältere Kinder
  • ggf. Studienbescheinigung
  • ggf. Übersetzungen von ausländischen Leistungen, die mit dem Elterngeld vergleichbar sind

Betrifft nur Elterngeldanträge für Kinder, die bis zum 30. Juni 2015 geboren wurden:

  • einige Abschnitte des Antragsformulars müssen vom Arbeitgeber ausgefüllt und unterzeichnet werden
  • bei Drittstaatnationalität müssen einige Abschnitte des Antragsformulars von der Ausländerbehörde ausgefüllt und unterzeichnet werden