uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

In Praxis (Aktuelles)

Für unsere Studierenden zeigen wir viele Möglichkeiten auf, sich - in praktischen unterrichts- und unterrichtsnahen Situationen - optimal auf Ihre spätere LehrerInnen-Rolle vorzubereiten. Wir schaffen hier den Rahmen, kompetenzorientierten Unterricht und Methoden aus dem Lernbereich „Globale Entwicklung“ zu erproben.

In Zusammenarbeit mit verschiedenen KooperationspartnerInnen realisieren wir:

  • schulpraktische Übungen (mentoriertes unterrichten in realen Situationen an Schule)
  • Arbeit mit SchülerInnen innerhalb unserer Werkstätten
  • Exkursionen z.B. „3 Tage Nachhaltigkeit & Regionalität erleben“ (siehe Praxis).

Nachstehend finden Sie ausgewählte Beispiele:

Videokonferenz zum SDG 14 "LIFE BELOW WATER" mit Dr. J. Seemann (Bocas del Toro, Panama)

Im Rahmen der Vorlesung „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (Dozent M.Ed. Hinz) haben wir uns in der Sitzung vom 26.06.2017 dem SDG 14 „Ozeane, Meere und Meeresressourcen im Sinne nachhaltiger Entwicklung erhalten und nachhaltig nutzen“ gewidmet. Neben der Darstellung von innovativen Ideen zur Reinigung der Weltmeere, wurde eine Videokonferenz mit Dr. Janina Seemann geschalten. Sie arbeitet als Meeresbiologin für das globale Forschungsprojekt MarineGEO (https://marinegeo.si.edu) am Smithsonian Tropical Research Institute in Panama. In ihrer Arbeit untersucht sie die Auswirkungen menschlicher Einflüsse auf die Artenvielfalt und Funktionalität von Küstenökosystemen wie Mangrovenwälder, Seegraswiesen und Korallenriffe.

Die Studierenden erhielten fachkundige Auskunft auf alle Fragen.

Wir danken Frau Dr. Seemann für Ihren Beitrag.
Ein toller erster Schritt zum SDG 17 „PARTNERSHIPS FOR THE GOALS“!

Bildung für nachhaltige Entwicklung in Schule und KiTa "tragen"

Im Rahmen des Seminars "Bildung für nachhaltige Entwicklung" entwickelten die Lehramtsstudierenden verschiedene Unterrichtseinheiten mit dem Schwerpunkt BNE.

Hierzu konnten wir Praxispartner gewinnen, bei denen unsere Studierenden ihren BNE-Unterricht erproben konnten.

Wir danken an dieser Stelle herzlich:

- der Kintertagesstätte "Sonnenblume" in Potsdam,
- der Werbellinsee-Grundschule in Berlin,
- der Werner-von-Siemens-Schule (Oberschule) in Gransee.

Die Studierenden entwickelten Unterricht zu den Themen:

- Wer und wie wird Müll recycelt? Was kannst du beitragen? (Kindertagesstätte Sonnenblume)
- Wer recycelt in der Natur? (Kindertagesstätte Sonnenblume)

- Die Schokolade (Werbellinsee-Grundschule in Berlin)
         - Anbau- und Produktionsbedingungen der Kakaobohne
         - Fairtrade & andere Siegel
         - Gibt es eine "gute" Schokolade?
         - Ökologischer Fußabdruck

- Reisen um die Welt (Werner-von-Siemens-Oberschule in Gransee)
         - Was kostet meine Reise?  Eine CO2 Billanz.
         - Wie kocht man in Ghana?  Arbeit in der Lehrküche.
         - Was bedeutet Reisefreiheit und wer hat sie?

 

 

Mindfulness Workshop mit Frau Dr. M. Bieniok (Dipl. Psych.) am 22.06.2017

Im Rahmen des Seminars „Akademische Grundkompetenzen“ (Dozent: M.Ed. Hinz) stellten sich die Studierenden der Frage: „Was stresst mich?“. Die Studierenden identifizierten verschiedene Punkte aus den Bereichen des universitären, beruflichen und privaten Umfelds.

Aber wie können wir mit Stress besser umgehen? Um diese Frage zu klären und den Studierenden Methoden zur Stressbewältigung zu vermitteln, luden wir Frau Dr. Majken Bieniok (Dipl. Psych.) ein. Sie führte gemeinsam mit uns einen dreistündigen Workshop durch.

Besonders interessant war hierbei, wie sich die Natur auf unser Wohlbefinden und unser Stresslevel auswirkte. Gemeinsame Mindfulness- und Imaginationsübungen stärkten insbesondere die Verbundenheit mit der physischen und sozialen Umwelt.

Wir danken Frau Dr. Majken Bieniok (Dipl. Psych.) für diesen wertvollen Beitrag zur Gesundheitsförderung!

Regionalität und Nachhaltigkeit erleben - Exkursion 2017

Auch in diesem Jahr (23.-25.06.2017) fand unter der Leitung von Herrn M.Ed. Carsten Hinz die Exkursion mit dem Motto „Regionalität und Nachhaltigkeit erleben“ statt. In diesem Jahr lag die Planung und Nachbereitung größtenteils in studentischer Hand. Wir danken an dieser Stelle Frau B.Ed. S. Schwope, Frau B.Ed. B. Waldow sowie Frau B.Ed. C. Hammer. Für diese Studierenden war es nicht nur eine Exkursion, sondern insbesondere eine herausfordernde Art zu lernen, welche Planungsaspekte beim Konzept "Lernen an außerschulischen Lernorten" Beachtung finden müssen.

Auch in diesem Jahr nutzten wir als Exkursionsort das Ökozentrum Sensthof in Reetz (Naturpark Hoher Fläming).

12 Studierende unserer Lehreinheit gingen Fragen aus den Bereichen der Nachhaltigkeit, Verbraucher- und Ernährungsbildung nach. 

In diesem Jahr stand im Fokus das Thema "Selbstversorgung". Wir besuchten wieder die Fläminger Land Fleischerei, in der wir unter Anleitung selbst Fleisch- und Wurstwaren produzierten. Ein Imker gewährte den Studierenden Einblick in sein Handwerk und stellte die Bedeutung der Honigbiene für unsere Umwelt heraus. Zur Frühstücks- und Abendversorgung stellten wir Brötchen- und Brotteige her, heizten den über 150 Jahre alten Holzbackofen an und buken unsere Brote und Brötchen.

Das für diese Exkursion typische "Samstagsabend-Lagerfeuer" mit Gesprächsrunde brachte wieder interessante Gespräche über nachhaltiges Denken und Handeln, Selbstversorgung und verschiedene Lebenseinstellungen hervor. Wir gingen u.a. den Fragen nach:
was ist unsere Aufgaben in der Welt? Was macht uns Mut? Was macht uns Angst?

Wir freuen uns auf einen weiteren Austausch mit dem Ökozentrum Sensthof in Reetz (Naturpark Hoher Fläming) und bedanken uns herzlich beim Leiter des Ökozentrums Sensthof, Dieter Wankmüller, für seine Gastfreundschaft.

Exkursion zur historischen Mühle von Sanssouci (08.06.2017)

"Gehts nachhaltiger? Vom Korn zum Mehl mit Hilfe von Windenergie."

Im Rahmen des Seminars & Praktikums "Grundlagen sozioökonomischer Systeme / Ökotrophologie" besuchten die Studierenden gemeinsam mit M.Ed. Carsten Hinz die historische Mühle Sanssouci. Die Studierenden waren aufgerufen die Exkursion zu planen, durchzuführen und zu reflektieren. Der Museumsleiter und Müller der historischen Mühle Sanssouci führte uns durch die voll funktionsfähige Mühle. Diese ist heute ein zerifizierter Bio-Betrieb. Umliegende Bio-Landwirte lassen hier ihr Korn zu Mehl mahlen.Wie der biozertifizierte Produktionsprozess im Detail abläuft, war für die Studierenden von besonderem Interesse. Die hier gesammelten Erfahrungen, so sind sich die Studierenden einig, sind wertvoll zur Planung eigener Besuche von außerschulischen Lernorten.

Regionalität und Nachhaltigkeit erleben - Exkursion 2016

Vom 27. - 29.05.2016 fand unter der Leitung von M.Ed. Carsten Hinz die Exkursion mit dem Motto „Regionalität und Nachhaltigkeit erleben“ statt. Als Exkursionsort nutzten wir das Ökozentrum Sensthof in Reetz (Naturpark Hoher Fläming).

Studierende unserer Lehreinheit gingen Fragen aus den Bereichen der Nachhaltigkeit, Verbraucher- und Ernährungsbildung nach. Wir besuchten eine Fleischerei, in der wir unter Anleitung selbst Fleisch- und Wurstwaren produzierten. Gemeinsam stellten wir Brotteige her, heizten den über 150 Jahre alten Holzbackofen an und buken unsere Brote. Interessante Gespräche über nachhaltiges Denken und Handeln, Selbstversorgung und verschiedene Lebenseinstellungen rundeten unser Programm mit dem Leiter des Ökozentrums Sensthof, Dieter Wankmüller, ab.

Wir freuen uns auf einen weiteren Austausch mit dem Ökozentrum Sensthof in Reetz (Naturpark Hoher Fläming).