uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

In Lehre

Modul Sozioökonomische Systeme
(Vorlesung/ Seminar/ Praktikum)

ausgewählte

Kompetenzen

Bereit und in der Lage sein, 

  • Speisen und Gerichte sowie die Lebensmittelauswahl unter Berücksichtigung von Sinnlichkeit, Gesundheit und Nachhaltigkeit gestalten zu können.
  • das Konzept der Nachhaltigkeit zu kennen, zu  verstehen und zu reflektieren.
  • das eigene Konsum- und Alltagshandeln auf der Grundlage des Nachhaltigkeitskonzepts analysieren, bewerten und diese Reflexion als Grundlage für die eigenen Entscheidungen nutzen zu können.
  • die Fähigkeit zu entwickeln, Verantwortung in Nachhaltigkeitsprozessen zu übernehmen.

(Inhalte in Anlehnung Kompetenzmodell REVIS)

 

Besonderheiten

Zum Semesterabschluss planen die Studierenden ein Themenmenü. Sie berücksichtigen im gesamten Prozess Aspekte der Nachhaltigkeit und der Regionalität. Die Planung, Durchführung und Nachbereitung des Themenmenüs obliegt der Eigenverantwortung der Studierenden.

 

 

Modul Technologie & Innovation

(Seminar & Vorlesung "Bildung für nachhaltige Entwicklung")

ausgewählte

Kompetenzen

Bereit und in der Lage sein, 

  • Informationen zu Fragen der Globalisierung und Entwicklung zu beschaffen und themenbezogen zu verarbeiten.
  • Globalisierungs- und Entwicklungsprozesse mithilfe des Leitbildes der nachhaltigen Entwicklung fachlich zu analysieren.
  •  durch kritische Reflexion zu Globalisierungs- und Entwicklungsfragen Stellung zu beziehen und sich dabei an der internationalen Konsensbildung, am Leitbild nachhaltiger Entwicklung und an den Menschenrechten zu orientieren.
  • Ansätze zur Beurteilung von Entwicklungsmaßnahmen unter Berücksichtigung verschiedener Interessen und Rahmenbedingungen zu erarbeiten und zu eigenständigen Bewertungen zu kommen.
  • Bereiche persönlicher Mitverantwortung für Mensch und Umwelt erkennen und als Herausforderung anzunehmen.
  • Schülerinnen und Schüler zu motivieren, Ziele der nachhaltigen Entwicklung im privaten, schulischen und   beruflichen Bereich zu verfolgen und sich an ihrer Umsetzung auf gesellschaftlicher und politischer Ebene zu beteiligen.
  • gute Lernaufgaben im Themenbereich „globale Entwicklung“ zu entwickeln.
  • kompetenzorientierten Unterricht im Lernbereich Globale Entwicklung zu gestalten.
(ausgewählte Kompetenzen in Anlehnung an die Kernkompetenzen aus: Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung, 2016)

Besonderheiten

Die Lehrveranstaltung basiert auf einer Vorlesung und einem Seminar. Innerhalb des Seminars entwickeln die Studierenden kompetenzorientierten Unterricht des Lernbereichs Globale Entwicklung und führen diesen im Rahmen eines Schulpraktikums in realen Unterrichtssituationen durch.

 

 

Modul Naturwissenschaftlich-technische Grundlagen technischer Systeme

Vorlesung & Praktikum

ausgewählte

Kompetenzen

Bereit und in der Lage sein, 

  • auf der Grundlage der theoretischen Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Technikbegriffen die eigenen Vorstellungen von Technik zu vervollkommnen und Gestaltung von Technik und die technisch gestaltete Welt als Resultat der Befriedigung von Bedürfnissen unter Berücksichtigung der Auswirkungen auf Natur und Gesellschaft zu erkennen.
  • Zusammenhänge zwischen technischer Entwicklung und Gesellschaft, Mensch und Natur zu erkennen und an ausgewählten Themen der Lebenswirklichkeit – z. B. Gesundheit, Ernährung, Energie- und Wasserversorgung – zu erläutern sowie Technikvisionen zu entwickeln und zu bewerten.
  • Technik mit ihren Wirkungen in der Vergangenheit und Gegenwart zu analysieren und zu bewerten sowie mit Technik unter Berücksichtigung der Folgen auf Natur, Mensch und Gesellschaft verantwortungsvoll umzugehen.

 

Besonderheiten

Im Rahmen des naturwissenschaftlich-technischen Praktikums arbeiten die Studierenden mit Versuchen zur regenerativen Energieerzeugung.

Modul Grundlagen von Produktionssystemen

Vorlesung & Praktikum

ausgewählte

Kompetenzen

Bereit und in der Lage sein,

 den allgemeinen Produktlebenszyklus einschließlich der Phasen der Produktplanung und der Produktentwicklung zu beschreiben und auf konkrete Beispiele anzuwenden.

  • konstruktive Möglichkeiten bei der Planung von Produkten im Zusammenhang mit ökonomischen Erfordernissen und ökologischen Besonderheiten abzuwägen.
  • Materialauswahl und Materialplanung nach ökologischen Gesichtspunkten zu betreiben. (Materialauswahl insbesondere innerhalb der Holzbearbeitung Tropenholz – einheimische Hölzer)
  • konstruktive, technologische und organisatorische Produktionsvorbereitungen in Abhängigkeit von Produktionsbedingungen zu analysieren und selbst zu gestalten.
  • wesentliche Gesichtspunkte zur Anpassung der Arbeit an den Menschen und des Menschen an die Arbeit zu bestimmen.
  • Produktionsverlagerungen ins Ausland bezüglich der Arbeitsbedingungen zu bewerten und zu diskutieren.
  • innerhalb einzelner Fertigungsverfahren den Zusammenhang von Energieaufwendungen im Fertigungsprozess zum Endprodukt zu bewerten.
 

Besonderheiten

 

Die Lehrveranstaltung bietet im Rahmen des Praktikums das Praxislernen in Werkstätten. Die eigenständige Produktplanung und –herstellung sowie deren Präsentation dienen als Vorbereitung auf die schulische Realsituation.

 

 

Modul Technische Systeme

Vorlesung & Seminar

ausgewählte

Kompetenzen

Bereit und in der Lage sein, 

  • Valide Informationen zur Bereitstellung, Transport und Nutzung von Energie beschaffen und unter Einbeziehung gesellschaftlicher, ökonomischer und technischer Aspekte interpretieren und werten.
  • Nachhaltigkeit unterschiedlicher technischer Systeme analysieren und vergleichend betrachten.
  • Funktionsweise technischer Systeme zur regenerativen Energiegewinnung verstehen und Vor- und Nachteile einschätzen können.
  • Auswirkungen der Globalisierung auf die Beschaffung und Nutzung von Energie erkennen und einordnen.
  • Bereiche persönlicher Mitverantwortung für Mensch und Umwelt erkennen und als Herausforderung annehmen.
  • Ziele der nachhaltigen Entwicklung im privaten, schulischen und beruflichen Bereich verfolgen und an ihrer Umsetzung auf gesellschaftlicher und politischer Ebene mitwirken.

 

Besonderheiten

Im Praktikum sammeln die Studierenden Erfahrungen zum effektiven Einsatz von Energie und erproben unterschiedliche Systeme regenerativer Energien.

 

 

Modul Didaktik beruflicher Orientierung

(Vorlesung & Seminar)

ausgewählte

Kompetenzen

Bereit und in der Lage sein, 

  • die Auswirkungen des Wandels im Beschäftigungssystem auf private Lebensformen und persönliche Gestaltungsmöglichkeiten zu analysieren.
  • den Wandel des Berufs- und Arbeitslebens und seiner Anforderungen untersuchen, dazu den Wandel der Beschäftigungsstruktur und der Qualifikationsanforderungen anhand ausgewählter Elemente einer nachhaltigen Entwicklung beschreiben und erklären.
 

Besonderheiten

Die Studierenden einwickeln eine Dokumentation zu den „grünen“ Berufen.

 

 

Modul Fachdidaktik (ökonomische und technische Bildung)

(Vorlesung & Seminar & Schulpraktische Übung)

ausgewählte

Kompetenzen

Bereit und in der Lage sein, 

  • die Bildung für nachhaltige Entwicklung in das Konzept einer zeitgemäßen Allgemeinbildung einzuordnen und Folgerungen für die Prozessgestaltung im Fach WAT der Sekundarstufe I abzuleiten.
  • einen kompetenzorientierten Unterricht im Integrationsfach WAT unter Berücksichtigung von Grundpositionen der BNE (Gestaltungsfähigkeit, Verantwortbarkeit, antizipatorisches Denken und autonomes Handeln, Folgeabschätzung, Partizipation an gesellschaftlichen Entscheidungsprozessen) zu planen, zu gestalten und zu reflektieren.
  • vorliegende Unterrichtsmaterialien zur BNE aus didaktischer Sicht zu bewerten und eigene Unterrichtsmaterialien zu entwickeln und zu erproben.

 

Besonderheiten

Praxisanteil im Seminar und den schulpraktischen Übungen: Die Studierenden entwickeln Unterrichtskonzepte und führen diesen mentoriert an Schulen durch.