uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Mikroökonomik 1

Termine

VeranstaltungZeitraumTag/UhrzeitRaumDozentIn
Vorlesung17.10.2017-06.02.2018Di 12:00-14:003.06.H04Prof. Dr. Lisa V. Bruttel
Übung23.10.2017-05.02.2018Mo 10:00-12:003.06.H08Janosch Hübner
Übung24.10.2017-06.02.2018Di 14:00-16:003.06.H08Sarah Skladny
Übung24.10.2017-06.02.2018Di 16:00-18:003.06.H08Sandra Bedenk
Übung25.10.2017-07.02.2018Mi 10:00-12:003.06.H06Janosch Hübner
Übung26.10.2017-08.02.2018Do 10:00-12:00

3.06.H04

Lilly Hock
Übung26.10.2017-08.02.2018Do 14:00-16:003.06.H04Dr. Andreas Orland
Übung26.10.2017-08.02.2018Do 16:00-18:003.06.H02Dr. Andreas Orland

Syllabus

Die Vorlesungen „Mikroökonomik 1 & 2“ und die parallel laufenden Übungen sollen einen umfassenden Überblick über die grundlegenden Fragestellungen und Methoden der Mikroökonomik geben. Das Verhalten von Produzenten und Konsumenten auf Güter- und Faktormärkten wird ökonomisch begründet und theoretisch modelliert. Es werden allgemeine ökonomischen Konzepte wie Angebot und Nachfrage, Elastizitäten und Renten eingeführt.

 Im ersten Teil der Vorlesung wird das Verhalten von Unternehmen untersucht, die ihre Produktionsentscheidungen gegeben die Produktionskosten und die Marktsituation auf den Absatz- und Faktormärkten treffen müssen. Die Studierenden lernen, Produktionsprozesse und Kostenfunktionen formal abzubilden und aus diesen formalen Modellen empirisch testbare Vorhersagen über das Verhalten von realen Marktakteuren abzuleiten und auszuformulieren.

 Im zweiten Teil der Vorlesung steht die Theorie des Konsumenten im Mittelpunkt. Die Studierenden erwerben die Fähigkeit, die Präferenzen und das optimale Verhalten eines Konsumenten in verschiedenen Rollen – etwa als Arbeitnehmer, Nachfrager und Investor – abstrakt darzustellen und die formalen Modelle inhaltlich zu interpretieren. Sie lernen verschiedene Marktsituationen (Wettbewerb, Monopol, Oligopol) kennen und erarbeiten theoretische Modelle, die das Verhalten in unterschiedlichen Märkten vorhersagen und erklären können. Anschließend werden die Modelle von Produzenten und Konsumenten in der Theorie des allgemeinen Gleichgewichts zusammengeführt.

Vorlesungsbegleitende Literatur

Breyer, F.: Mikroökonomik. Eine Einführung., 5. Auflage, Springer.

Lernmaterialien finden Sie auf Moodle

Klausur

Die Prüfungsleistung wird im Rahmen einer schriftlichen Klausurarbeit erbracht.