uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Schulpraktische Übungen

Ansprechpartnerin

Lehramtsstudierende absolvieren im Bachelorstudium ein semesterbegleitendes Tagespraktikum/semesterbegleitende schülpraktische Übungen (SPÜ), das von Frau Dr. Naumann, Herrn Droll und weiteren Lehrbeauftragten in Kleingruppen vorbereitet, betreut und nachbereitet wird.

Im Tagespraktikum/den SPÜ  hospitieren und unterrichten Praktikantengruppen in einer Klasse. Im Rahmen des Tagespraktikums/den SPÜ sollen die Studierenden frühzeitig eine Möglichkeit erhalten, grundlegende didaktisch-methodische Kompetenzen für die Planung, Durchführung und Reflexion von Unterricht zu entwickeln. Ebenso reflektieren sie den Beruf des Lehrers/der Lehrerin für das Unterrichtsfach Politische Bildung. Das Praktikum findet in der Regel an Grund- und Sekundarschulen in Potsdam statt.

Ablauf des Tagespraktikums/den SPÜ

Eine Veranstaltung zur Vorbesprechung dient der Klärung aller organisatorischen und inhaltlichen Aspekte des Tagespraktikums. Die Auftaktveranstaltung wird vom betreuenden Dozenten/der betreuenden Dozentin gestaltet. Zur Auftaktveranstaltung reichen die Studierenden eine vorbereitete Hausaufgabe ein.
Vor der ersten Unterrichtsstunde soll die Praktikantengruppe im Rahmen einer Hospitationsstunde zunächst einen Eindruck von der Klasse erhalten. Anschließend findet ein Treffen mit dem betreuenden Lehrer/der betreuenden Lehrerin statt.
Idealerweise gestaltet die Praktikantengruppe eine zusammenhängende Unterrichtsreihe innerhalb eines Themenfeldes. Dies kann allerdings je nach schulischer Situation auch anders organisiert werden. Jeder Praktikant/jede Praktikantin unterrichtet mindestens zwei Stunden. Auf Grundlage der Vorgaben entwickeln die Studierenden einen aussagekräftigen Kurzentwurf zur Stunde, der mit dem Dozierenden/der Dozierenden vorbesprochen wird. Im Anschluss an jede Unterrichtsstunde findet eine ausführliche Auswertung im Beisein aller Praktikanten statt, in der die Studierenden ein Feedback zur Stunde erhalten.
Zum Abschluss des Tagespraktikums findet ein Auswertungsgespräch an der Universität statt, das der Reflexion und Weiterentwicklung des Tagespraktikums dient.
Die Studierenden reichen spätestens bis Ende des Semesters ein Portfolio ein. Der Inhalt wird in der ersten Sitzung thematisiert. Über den genauen Abgabetermin informiert der betreunde Dozent/die betreuende Dozentin.

Modulnote

Das zum Ende des Semesters eingereichte Portfolio ist Grundlage für die Modulnote.

 

Anmeldung zum Tagespraktikum

Voraussetzung für die Teilnahme am Tagespraktikum ist der erfolgreiche Abschluss des Seminars Planung und Analyse von Politikunterricht. Eine Möglichkeit, das Seminar parallel zum Tagespraktikum zu besuchen, besteht nicht.
Die Anmeldung zum Tagespraktikum findet in dem Semester vor Beginn des Praktikums statt. Die Anmeldung erfolgt im Seminar Planung und Analyse von Politikunterricht oder durch frühzeitige Anmeldung (im WiSe bis Anfang Dezember, im SoSe bis Anfang Juni) direkt bei Frau Dr. Naumann.  Weitere Voraussetzung ist die Vorlage eines erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses. Sollte dies nicht bereits mit der Immatrikulation in das BA-Studium im Studierendensekretariat eingereicht worden sein (Nachweis in der PULS-Leistungsübersicht),  muss das Antragsformular bei der/dem Praktikumsbeauftragte/n für das Bachelorstudium im ZeLB abgeholt werden.

Ansprechpartnerin