uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Lehrstuhl für Politische Philosophie/Philosophische Anthropologie

Allgemeines

Dr. Thomas Ebke

Mitarbeiter am Lehrstuhl für Politische Philosophie/Philosophische Anthropologie

Koordinator des ERASMUS-Programms

 

Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Haus: 11, Raum: 2.13

 

Sprechzeiten
nach Vereinbarung per E-Mail

Forschungsinteressen

  • Philosophische Anthropologie
  • Deutscher Idealismus
  • Historische Epistemologie (vor allem Canguilhem), Wissenschaftsgeschichte, Wissenschaftstheorie
  • Französische Philosophie des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart (Schwerpunkte Strukturalismus, Poststrukturalismus, französische Hegel-Rezeption)
  • Philosophie und Theorie des Films
  • Habilitationsprojekt zu einer „Metaphysik der Differenz“ (Hegel, Jean Hyppolite, F.H. Jacobi)

Akademischer Werdegang

  • seit Oktober 2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Politische Philosophie der Universität Potsdam
  • 5/2013 – 08/2014 Feodor-Lynen-Stipendiat der Alexander-von-Humboldt-Stiftung an den Archives Husserl (ENS Paris/CNRS)
  • 4/2011 – 3/2013 Postdoc im DFG-Graduiertenkolleg Lebensformen/Lebenswissen der Universitäten Potsdam und Frankfurt/Oder
  • Mai 2011 Promotion (Beginn 2006) im Fach Philosophie an der Universität Potsdam; Titel der Dissertation: "Lebendiges Wissen des Lebens. Zur Verschränkung von Plessners Philosophischer Anthropologie und Canguilhems Historischer Epistemologie"
  • 7/2010 – 1/2011 Promotionsstipendiat am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte Berlin, Abteilung III: Experimentalisierung des Lebens (Prof. Hans-Jörg Rheinberger)
  • 9/2009 – 4/2010 DAAD-Promotionsstipendium, Verankerung an der Université Paris I (Panthéon-Sorbonne)
  • 6/2009 – 12/2009 Studentischer Mitarbeiter am Heidelberg Center for American Studies (HCA) zur Koordination des Baden-Württemberg Seminars der American Academy
  • 2/2007 – 6/2009 Freier Mitarbeiter bei der American Academy in Berlin als Koordinator des Baden-Württemberg Seminars
  • 4/2007 – 7/2009 Promotionsstipendium der Fazit-Stiftung
  • 2006 Magister Artium in Philosophie an der Universität Potsdam
  • 2002 – 2006 Studium der Philosophie, Anglistik/Amerikanstik (Literatur- und Kulturwiss.) sowie der Germanistischen Literaturwissenschaft an der Universität Potsdam
  • 2000 – 2002 Studium der Philosophie, Anglistik/Amerikanistik sowie der Germanistischen Literaturwissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Funktionen

  • Leitender Redakteur des Internationalen Jahrbuchs für Philosophische Anthropologie
  • Mitglied im „comité scientiqfique“ der Cahiers de Philosophie de lʼUniversité de Caen

Mitgliedschaften

  • Helmuth Plessner Gesellschaft (HPG)
  • Deutsche Gesellschaft für Französischsprachige Philosophie (DGFP)
  • International Society for the History, Philosophy and Social Studies of Biology (ISHPSSB)
  • Réseau de Recherche Épistémologie Historique
  • German Studies Association (GSA)

Veröffentlichungen

Monographien

Lebendiges Wissen des Lebens. Zur Verschränkung von Plessners Philosophischer Anthropologie und Canguilhems Historischer Epistemologie. Berlin 2012: Akademie Verlag.

→ rezensiert in: Berichte zur Wissenschaftsgeschichte 36 (2013), Phänomenologische Forschungen 2014, Philosophisches Jahrbuch 122 (2015/1), Geschichte der Germanistik (2013), Jahrbuch für Lebensphilosophie Band VIII (2016/17).

Doppelaspekt des Lebens und Zwiefachheit der physis: Ein systematischer Vergleich zwischen Helmuth Plessner und Martin Heidegger. München 2008: Meidenbauer Verlag.

Herausgeberschaften

(gemeinsam mit Alexey Zhavoronkov): Nietzsche und die Anthropologie. Internationales Jahrbuch für Philosophische Anthropologie Band 7, Berlin/Boston 2018: de Gruyter (in Vorbereitung).

(gemeinsam mit Sebastian Edinger, Frank Müller und Roman Yos): Mensch und Gesellschaft zwischen Natur und Geschichte: Zum Verhältnis von Philosophischer Anthropologie und Kritischer Theorie. Internationales Jahrbuch für Philosophische Anthropologie Band 6, Berlin/Boston 2017: de Gruyter (im Erscheinen).

(gemeinsam mit Guillaume Plas und Caterina Zanfi): Lʼanthropologie philosophique dans le débat franco-allemand contemporain /  Die Philosophische Anthropologie im Spiegel der gegenwärtigen deutsch-französischen Debatte (= Trivium. Revue franco-allemande de sciences humaines et sociales, No. 24, 2016), im Erscheinen.

(gemeinsam mit Caterina Zanfi): Das Leben im Menschen oder der Mensch im Leben? Deutsch-Französische Genealogien zwischen Anthropologie und Anti-Humanismus 2016: Universitätsverlag Potsdam (im Erscheinen).

(gemeinsam mit Marc Berdet): Anthropologischer Materialismus und Materialismus der Begegnung: Vermessungen der Gegenwart im Ausgang von Walter Benjamin und Louis Althusser. Berlin 2014: Xenomoi Verlag.

(gemeinsam mit Matthias Schlossberger): Dezentrierungen. Zur Konfrontation von Philosophischer Anthropologie, Strukturalismus und Poststrukturalismus. Internationales Jahrbuch für Philosophische Anthropologie Band 3. Berlin 2012: Akademie Verlag.

Übersetzungen

Georges Canguilhem, Regulation und Leben. Berlin 2016: August Verlag (im Erscheinen)

Frédéric Keck: "Das Risiko als Operator der Anthropisierung bei Claude Lévi-Strauss und Arnold Gehlen". In: Internationales Jahrbuch für Philosophische Anthropologie, Band 3: Dezentrierungen. Zur Konfrontation von Philosophischer Anthropologie, Strukturalismus und Poststrukturalismus., hrsg. von Thomas Ebke und Matthias Schlossberger. Berlin 2012: Akademie Verlag, S. 173-183.

Georges Canguilhem: "Der Begriff und das Leben" [im Original: Le concept et la vie. In: ders.: Études dʼhistoire et de philosophie des sciences (1968). Paris: Vrin, S. 335-364] (unveröffentlicht)

Aufsätze

„Zur Intensivierung des affektiven Apriori. Scheler bei Deleuze“, in: Delhom, Pascal/Hilt, Annette (Hrsg.): Philosophische Anthropologie und Lebensphilosophie. Ein deutsch-französisches Gespräch, Göttingen 2017: Vandenhoeck & Ruprecht (in Vorbereitung).

„Notizen zu einer Metaphysik der Differenz”, in: Anderson, Sage/Edinger, Sebastian/John, Emanuel: Übergänge (Schriftenreihe KONNEX: Studien im Schnittbereich von Literatur, Kultur und Natur), Würzburg 2017: Königshausen / Neumann (in Vorbereitung).

„»Matt«. Zur Historischen Epistemologie des chess computing“, in: Gwozdz, Patricia A./Heller, Jakob C./Sparenberg, Tim (Hrsg.): Maschinen des Lebens – Leben der Maschinen. Zur historischen Epistemologie und Metaphorologie von Maschine und Leben, Berlin 2017: Kadmos.

„Jean-Paul Sartre: ›Der Ekel‹“, in: Allerkamp, Andrea/Schmidt, Sara (Hrsg.): Handbuch Literatur und Philosophie (Reihe Handbücher zur kulturwissenschaftlichen Philologie), Berlin/Boston 2017: de Gruyter (in Vorbereitung).

„Eintrag: Unergründlichkeit“, in: Fischer, Joachim (Hrsg.): Plessner-Handbuch. Leben-Werk-Wirkung, Stuttgart 2017: Metzler (in Vorbereitung).

„Die Beschreibung des Menschen nach seinem Ende. Zur rezenten Konjunktur der Philosophischen Anthropologie in Frankreich“, in: Schmidt-Oberstebrink, Herbert/Toepfer, Georg: Konjunkturen der Philosophischen Anthropologie (Reihe „Philosophische Anthropologie – Themen und Positionen“), Nordhausen 2017: Bautz Verlag (in Vorbereitung)

„Die zentralistische und die dezentralistische Schließung der Organisationsform des Tiers (Kap. 6.1–6.3, S. 237-261)“, in: Krüger, Hans-Peter: Klassiker Auslegen. Helmuth Plessner, „Die Stufen des Organischen und der Mensch“, Berlin/Boston 2017: de Gruyter (im Erscheinen)

„Die offene Organisationsform der Pflanze, die geschlossene Organisationsform des Tiers und der Grundriss der Körper-Leib-Differenz des Lebendigen (Kap. 5, S. 185-236), in: Krüger, Hans-Peter: Klassiker Auslegen. Helmuth Plessner, „Die Stufen des Organischen und der Mensch“, Berlin/Boston 2017: de Gruyter (im Erscheinen)

„Prismatische Brechungen und epistemologische Mimesis. Die Geschichte der Wissenschaften vom Leben nach Georges Canguilhem“, in: Canguilhem, Georges: Leben und Regulation, Berlin 2016: August Verlag (im Erscheinen).

„»Dilettanten des Lebens«. Deutsch-französische Brechungen der Anthropogenese“, in: Ebke, Thomas/Zanfi, Caterina (Hrsg.): Das Leben im Menschen oder der Mensch im Leben? Deutsch-Französische Genealogien zwischen Anthropologie und Anti-Humanismus, Potsdam 2016: Universitätsverlag Potsdam (im Erscheinen).

(gemeinsam mit Caterina Zanfi): „Einleitung. Das Leben im Menschen oder der Mensch im Leben? Deutsch-Französische Genealogien zwischen Anthropologie und Anti-Humanismus”, in: Ebke, Thomas/Zanfi, Caterina (Hrsg.): Das Leben im Menschen oder der Mensch im Leben? Deutsch-Französische Genealogien zwischen Anthropologie und Anti-Humanismus, Potsdam 2016: Universitätsverlag Potsdam (im Erscheinen).

„»…and flashbacks they truly were«: Konstellationen des Explosiven in Edward Dmytryks »Mirage«“, in: Imago. Interdisziplinäres Jahrbuch für Psychoanalyse und Ästhetik, Band 4/2016 (im Erscheinen)

„«Das Leben weicht um eine Stufe zurück.» Der mimikröse Rest im Vitalen“, in: Ebke, Thomas/Edinger, Sebastian/Müller, Frank/Yos, Roman (Hrsg.): Mensch und Gesellschaft zwischen Natur und Geschichte: Zum Verhältnis von Philosophischer Anthropologie und Kritischer Theorie. Internationales Jahrbuch für Philosophische Anthropologie Band 6, Berlin/Boston 2017: de Gruyter, S. 97-116.

(gemeinsam mit Sebastian Edinger, Frank Müller und Roman Yos): „Editorial“, in: Ebke, Thomas/Edinger, Sebastian/Müller, Frank/Yos, Roman (Hrsg.): Mensch und Gesellschaft zwischen Natur und Geschichte: Zum Verhältnis von Philosophischer Anthropologie und Kritischer Theorie. Internationales Jahrbuch für Philosophische Anthropologie Band 6, Berlin/Boston 2017: de Gruyter, S. V-XI. 

„Vom unendlichen Universum zur Dialektik der Kontingenz. Die Enden der Phänomenologie bei Alexandre Koyré“, in: Rössler, Reto/Sparenberg, Tim/Weber, Philipp (Hrsg.), Kosmos & Kontingenz, München 2016: Fink, S. 226-235.

„»The newness, the newness of all«. Intensitäten und Kartierungen von Naturerfahrung im US-amerikanischen Indie Folk“, in: Springer, Johannes/Dören, Thomas (Hrsg.): Draußen. Zum neuen Naturbezug in der Popkultur der Gegenwart, Bielefeld 2016: Transcript, S. 65-95.

„Est-il simple d'être humaniste dans lʼanthropologie philosophique?“, in: Alter: Revue de Phénoménologie, 23/2015 (Anthropologies philosophiques), S. 129-145.

„Innere Archäologien des Positivismus? Eine Bestandsaufnahme zu neueren Übersetzungen aus dem Feld der Historischen Epistemologie”, in: NTM. Zeitschrift für Geschichte der Wissenschaften, Technik und Medizin, 23/2015, S. 65-85.

„Respondenzen zu den Beiträgen von Maria Keil und Justus Schollmeyer sowie Stellungnahmen in den Diskussionen“, in: de Lire, Luce/Kruse, Jan-Philipp (Hrsg.), Kritik. Praxis. Krankenhaus, Berlin 2015: Xenomoi, S. 37-40 sowie 64-73.

„Der Mensch, «eine sich immerfort erneuernde Leerstelle». Zur Implikation der Philosophischen Anthropologie in die epistemologische Hegel-Lektüre in Frankreich“, in: Mitscherlich-Schönherr, Olivia/Schlossberger, Matthias (Hrsg.): Die Unergründlichkeit der menschlichen Natur. Internationales Jahrbuch für Philosophische Anthropologie Band 5, Berlin/Boston 2015: de Gruyter, S. 181-199.

„Philosophischer Tod der Philosophie: Adorno und Althusser“, in: Allerkamp, Andrea/Witt, Sophie/Valdivia Orozco, Pablo (Hrsg.): Gegen/Stand der Kritik, Berlin/Zürich 2015: Diaphanes Verlag, S. 203-226.

„Ist es einfach, in der (Philosophischen) Anthropologie Humanist zu sein?“, in: Baedke, Jan/Brandt, Christina/Lessing, Hans-Ulrich (Hrsg.), Anthropologie 2.0. Neuere Ansätze einer philosophischen Anthropologie im Zeitalter der Biowissenschaften, Münster et al 2015: LIT Verlag, S. 117-133.

„Life, Concept and Subject: Plessner’s vital turn in the light of Kant and Bergson“, in: de Mul, Jos (Hrsg.): Plessnerʼs Philosophical Anthropology. Perspectives and Prospects, Amsterdam/Chicago 2014: Amsterdam University Press, S. 99-110.

„Orte des wilden Denkens. Ein Interview“ [Teilnehmer, gemeinsam mit Safia Azzouni, Julia Kursell, Sandra Pravica, Henning Schmidgen, Mai Wegener und Monika Wulz], in: Hans-Jörg Rheinberger: Rekurrenzen. Texte zu Althusser. Berlin 2014: Merve, S. 113-159.

„»Bulwarks of Silence that we are«. The paradoxical expressivity of the animal in Kafka and Bresson“, in: Pauknerová, Karolina/Stella, Marco/Gibas, Petr (Hrsg.): Non-humans in social science: Ontologies, theories and case studies, Červený Kostelec 2014: Pavel Mervart, S. 17-33.

„Einleitung/Introduction“, in: Berdet, Marc/Ebke, Thomas (Hrsg.): Anthropologischer Materialismus und Materialismus der Begegnung. Vermessungen der Gegenwart im Ausgang von Walter Benjamin und Louis Althusser, Berlin 2014: Xenomoi Verlag, S. 5-71.

„Jacobi, Hyppolite and Difference“, in: Pli. The Warwick Journal of Philosophy, 24/2013, S. 69-94.

„Eine Genealogie des homo absconditus: Freud, Lacan, Plessner“, in: Jahrbuch der Psychoanalyse, 66/2013, S. 195-232.

„»Aber ich, ich bin im Tableau«. Enunziation bei Plessner und Lacan “, in: Ebke, Thomas/Schloßberger, Matthias (Hrsg.): Dezentrierungen. Zur Konfrontation von Philosophischer Anthropologie, Strukturalismus und Poststrukturalismus. Internationales Jahrbuch für Philosophische Anthropologie Band 3, Berlin 2012: Akademie Verlag, S. 233-260.

„The Rupture and the Screw. The Structure of History according to Georges Canguilhem and Helmuth Plessner“, in: Braunstein, Jean-François/Schmidgen, Henning/Schöttler, Peter (Hrsg.): Epistemologie und Geschichte. Von Bachelard und Canguilhem zur Wissenschaftsgeschichte von heute. Preprint des Max-Planck-Instituts für Wissenschaftsgeschichte, Berlin 2012: MPIWG, S. 77-86.

„Grenzen und Irrtümer: Prekäre Dialektiken des Lebens bei Helmuth Plessner und Georges Canguilhem“, in: Pädagogische Rundschau, 66/4 (Juli/August 2012), S. 461-469.

„«It’s not going to stop – ‘til you wise up». Die poststrukturalistische Logik der mind game movies und ihre Grenzen”, in: Critica. Zeitschrift für Philosophie und Kunsttheorie, Band II/2011, S. 24-60.

„Die Doppelaspektivität des Lebendigen und die Zwiefachheit der φύσις. Zum Ansatz eines Vergleichs zwischen Helmuth Plessners Philosophischer Anthropologie und Martin Heideggers seinsgeschichtlichem Denken“, in: Becker, Ralf/Fischer, Joachim/Schloßberger, Matthias (Hrsg.): Philosophische Anthropologie im Aufbruch. Max Scheler und Helmuth Plessner im Vergleich. Internationales Jahrbuch für Philosophische Anthropologie Band 2, Berlin 2011: Akademie Verlag, S. 293-309.

„Lebenswissenschaft bei Georges Canguilhem“, in: Philosophische Rundschau, 55/3 (2008), S.  252-261.

„Die präzise verfehlte und die spiegelverkehrte Heimat. Über die zwei utopischen. Konfigurationen des Ruhrgebiets bei Nicolas Born“. Springer, Johannes/Steinbrink, Christian/Werthschulte, Christian (Hrsg.): Echt! Pop-Protokolle aus dem Ruhrgebiet, Duisburg 2008: Verlag Salon Alter Hammer, S. 200-218.

„Schwebe der Körper, Stammeln der Sprache. Strategien literarischer und sexueller Subversion bei Julia Kristeva und Gilles Deleuze“, in: Arcadia. Internationale Zeitschrift für Literaturwissenschaft, 41/2 (2006), S. 365-395.

Rezensionen

Holden Kelm, Hegel und Foucault: Die Geschichtlichkeit des Wissens als Entwicklung und Transformation. In: Hegel-Studien, 2017, in Vorbereitung.

Matthias Wunsch, Fragen nach dem Menschen: Philosophische Anthropologie, Daseinsontologie und Kulturphilosophie. In: Fachbuchjournal, 2017, in Vorbereitung.

Heike Delitz, Bergson-Effekte: Aversionen und Attraktionen im französischen soziologischen Denken. In: Cultural Sociology, 2017, in Vorbereitung.

Monika Wulz, Erkenntnisagenten. Gaston Bachelard und Die Reorganisation des Wissens. In: Studies in East European Thought 64 1-2 (2012), 143-148.