uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Dr. Matthias Schlossberger

Kontakt:

Telefon: (030) 793 50 23 (privat) 

E-Mail: schloss@uni-potsdam.de

Curriculum Vitae

SS 2016 Gastprofessur Universität Wien: angefragt und zugesagt

10/2014-03/2015 Vertretung einer Juniorprofessur an der Universität Köln am Graduiertenkolleg ARTES

2013-2014 „Glücksargumente in der Naturschutzkommunikation“, Gutachten für das Bundesamt für Naturschutz (BFN)

2008-2012 Beginn und Abschluss der Arbeit „Geschichtsphilosophie“

11/2006-06/2014 Arbeit an der Habilitationsschrift: Anthropologie und Ethik

10/2006-09/ 2014 Wiss. Mitarbeiter am Institut für Philosophie Potsdam, Lehrstuhl für Politische Philosophie/Philosophische Anthropologie (Prof. Krüger).

12/2005-11/2006 Feodor-Lynen-Stipendium der Alexander von Humboldtstiftung für eine Arbeit über Naturrecht bei Giambattista Vico (Rom, Universität TorVergata)

April 2005-2011 Generalsekretär der Helmuth-Plessner-Gesellschaft

11/2004 Abschluss der Promotion: „Die Erfahrung des Anderen. Über die Formen menschlichen Miteinanders im Anschluß an Lipps, Dilthey, Husserl und Scheler“ (Gutachter Hans-Peter Krüger und Hans Joas). Note: summa cum laude.

10/2001-11/2005 Wiss. Mitarbeiter am Institut für Philosophie Potsdam, Lehrstuhl für Politische Philosophie/Philosophische Anthropologie (Prof. Krüger).

05/1999-09/2001 Wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl für systematische Theologie an der LMU München. Dort Mitarbeit an der Edition von: Ernst Troeltsch: „Der Historismus und seine Probleme“ im Rahmen der Edition der Kritischen Gesamtausgabe Ernst Troeltschs.

1996 Projekttutorium in Kooperation mit Biologen: Philosophie und Evolutionsbiologie

10/1991-02/1999 Studium der Philosophie im Hauptfach, der Soziologie und Publizistik in den Nebenfächern an der Freien Universität Berlin und an der Humboldt-Universität Berlin. Abschluss: M. A. Titel der Arbeit: Probleme historischer Anthropologie. Note: sehr gut.

Publikationsliste

Monographien

  • Die Erfahrung des Anderen. Gefühle im menschlichen Miteinander Berlin: Akademie 2005 (Dissertation).
  • Geschichtsphilosophie (Reihe Studienbücher), Berlin: Akademie Verlag 2013.
  • Die Natur und das gute Leben (zus. mit Julia Heuer und Guido Tamponi). Studie im Auftrag des BfN (erscheint Anfang 2016).
  • Anthropologie und Ethik, Habilitationsschrift, Manuskript 2015.

Herausgegebenes, Editionen

  • Ernst Troeltsch: Der Historismus und seine Probleme (1922), hrsg. v. Friedrich Wilhelm Graf, in Zusammenarbeit mit Matthias Schloßberger, 2 Bände, Berlin: de Gruyter 2008.
  • Internationales Jahrbuch für Philosophische Anthropologie, Band 1: Helmuth Plessners Sinnes- und Ausdrucksphilosophie, hg. von Bruno Accarino und Matthias Schloßberger, Berlin: Akademie 2008, S. 209-217.
  • Internationales Jahrbuch für Philosophische Anthropologie, Band 2: Philosophische Anthropologie im Aufbruch. Max Scheler und Helmuth Plessner im Vergleich, hg. von Ralf Becker, Joachim Fischer und Matthias Schloßberger, Berlin: Akademie Verlag 2010.
  • Internationales Jahrbuch für Philosophische Anthropologie, Band 3: Dezentrierungen: Zur Konfrontation von Philosophischer Anthropologie, Strukturalismus und Poststrukturalismus, hg. von Thomas Ebke und Matthias Schloßberger, Berlin: Akademie 2012.
  • Internationales Jahrbuch für Philosophische Anthropologie, Band 4: Das Glück des Glücks. Philosophische Anthropologie des guten Lebens, hg. von Olivia Mitscherlich-Schönherr und Matthias Schloßberger, Berlin: de Gruyter 2014.
  • Die Natur und das gute Leben. Dokumentation zur gleichnamigen Tagung im März 2014 an der Universität Potsdam, hrsg. von Matthias Schloßberger, Bonn Bad-Godesberg 2015.

Aufsätze:

  • Über Nietzsche und die philosophische Anthropologie, in: Jahrbuch der Nietzscheforschung Band 4, hg. von Renate Reschke und Volker Gerhardt, Akademie Verlag: Berlin 1998, S. 147-169.
  • Rezeptionsschwierigkeiten. Hans Peter Duerrs Kritik an Norbert Elias’ historischer Anthropologie, in: Leviathan. Zeitschrift für Sozialwissenschaft, 28. Jg., 2000, Heft 1, 109-121.
  • Philosophie der Scham, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, 48. Jg., Heft 5, 2000, S. 807-829.
  • Ernst Jünger und die „Konservative Revolution“. Überlegungen aus Anlass der Edition seiner politischen Schriften, in: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur Online (IASL) (18.9.2002).
  • Das Mitgefühl als Gefühl, in: Vernunft und Gefühl, Schelers Phänomenologie des emotionalen Lebens, hg. von Christian Bermes, Wolfhart Henckmann und Heinz Leonardy, Würzburg 2003, S. 39-50.
  • Die Ordnung des menschlichen Gefühlslebens, in: Hans-Peter Krüger, Gesa Lindemann (Hg.), Philosophische Anthropologie heute. Ein Streit über ihre Leistungsfähigkeit, Berlin: Akademie 2006, S. 254-273.
  • Ernst Troeltsch und Max Scheler. „Kultursynthese des Europäismus“ oder „Weltalter des Ausgleichs“, in: Christian Bermes, Heinz Leonardy, Wolfhart Henckmann (Hg.), Solidarität, Person und Soziale Welt, Würzburg: Königshausen und Neumann 2006, S. 123-134.
  • La rivoluzione dell’eterno: Landsberg e la „rivoluzione conservatrice”, in: Da che par­te dobbiamo stare. Il personalismo di Paul Ludwig Landsberg, a cura di Michele Nicoletti, Silvano Zucal, Fabio Olivetti, Rubbettino: Soveria Manelli 2007, p. 91-103.
  • Von der grundlegenden Bedeutung des Ausdrucks für die Philosophische Anthropologie, in: Internationales Jahrbuch für Philosophische Anthropologie, Band 1: Helmuth Plessners Sinnes- und Ausdrucksphilosophie, hg. von Bruno Accarino und Matthias Schloßberger, Berlin: Akademie 2008, S. 209-217.
  • Max Schelers Theorie der Gefühle, in: Daniel Morat und Uffa Jensen (Hg.): Rationalisierungen des Gefühls. Zum Verhältnis von Wissenschaft und Emotionen 1880-1930, München: Fink 2008, S. 119-132.
  • Entfaltete Intersubjektivität. Gemeinsamkeiten und Unterschiede in Schelers und Plessners Sozialphilosophie, in: Internationales Jahrbuch für Philosophische Anthropologie, Band 2: Philosophische Anthropologie im Aufbruch. Max Scheler und Helmuth Plessner im Vergleich, hg. von Ralf Becker, Joachim Fischer und Matthias Schloßberger, Berlin: Akademie 2010, S. 161-173.
  • Il significato fondamentale della categoria dell’ espressione per l’antropologia filosofica (ital. Fassung von: Von der grundlegenden Bedeutung des Ausdrucks für die Philosophische Anthropologie), in: Espressività e Stile. La filosofia dei sensi e dell’ espressione in Helmuth Plessner, a cura di Bruno Accarino, Milano, Udine 2009, p. 231-242.
  • Wissenschaft als Schicksal. Der Streit um Max Webers Polytheismus, in: Zeitschrift für Ideengeschichte, Heft IV/1, Frühjahr 2010, S. 112-115.
  • Diltheys ursprüngliche Einsicht. Verstehen ist Verstehen von Ausdruck, in: In Sprachspiele verstrickt – Oder wie man der Fliege den Ausweg aus dem Fliegenglas zeigt. Verflechtungen von Wissen und Können, hrsg. von Stefan Tolksdorf und Holm Tetens, Berlin 2010, S. 221-237.
  • Philosophische Anthropologie und Existenzialismus. Skeptische Philosophien des gelingenden Lebens, in: Handbuch des Glücks, hrsg. von Dieter Thomä, Olivia Mitscherlich und Christoph Henning, Stuttgart 2011, S. 272-277.
  • Stolz, Scham, Ehre, in: Handbuch Angewandte Ethik, hrsg. von Ralf Stoecker, Christian Neuhäuser und Marie-Luise Raters,  Stuttgart 2011, S. 265-269.
  • Essenza e forme dell'intersoggettività, in: IRIDE. Filosofia e discussione pubblica 65, Anno XXV, Aprile 2012, p. 172-183.
  • Den Anderen verstehen und mit ihm mitfühlen, in: Thiemo Breyer (Hg.): Grenzen der Empathie: Philosophische, psychologische und anthropologische Perspektiven, München 2013, S. 137-160.
  • Habermas’s New Turn Towards Plessner’s Philosophical Anthropology, in: Plessner’s Philosophical Anthropology, ed. by Jos de Mul, Amsterdam 2014, p. 301-315.
  • Philosophische Anthropologie als normative Gesellschaftstheorie, in: Internationales Jahrbuch für Philosophische Anthropologie, Band 4: Das Glück des Glücks. Philosophische Anthropologie des guten Lebens, hg. von Olivia Mitscherlich-Schönherr und Matthias Schloßberger, Berlin 2014, S. 187-201.
  • Möglichkeiten der Begründung bzw. Plausibilisierung von Glücksargumenten für den Naturschutz, in: Matthias Schloßberger (Hg.): Die Natur und das gute Leben, Bonn Bad-Godesberg 2015, S. 23-25.
  • Nature et formes de l’intersubjectivité . La phénoménologie alternative de Scheler (überarbeitete Fassung von „Essenza e forme dell’intersoggetività”), in: Maheo /Housset: Max Scheler, Presses Universitaires de Rennes 2015, p. 3-17.
  • The Varieties of Togetherness: Scheler on Collective Affective Intentionality, in: Hans-Bernhard Schmid/Alessandro Salice (Ed): Social Reality. The Phenomenological Approach, Springer 2015 (im Erscheinen).

Rezensionen, Stellungnahmen etc.

  • Mehr Differenzierungen! = Kritik zu dem Hauptartikel Hilge Landweers: Differenzierungen im Begriff der Scham, in: Ethik und Sozialwissenschaften, Heft 3, Jg. 12, 2001, S. 315f.
  • Ernst Nolte und die Philosophie = Kritik zu: Ernst Nolte, Die Frage nach der historischen Existenz - Zwischen Universalgeschichte und Geschichtsphilosophie, sowie: Antwort zu Ernst Noltes Replik, in: Erwägen. Wissen. Ethik, 2002, Heft 1, S. 122-124, S. 160f.
  • Laszivität des Gedankens, Prüderie der Tat [Rez. zu Hans Peter Duerr, Die Tatsachen des Lebens, Der Mythos vom Zivilisationsprozess, Band 5], in: Berliner Zeitung, Nr. 58, Montag, 10. März 2003.
  • Zurück zum Subjekt, [Rezension zu:] Elisabeth List, Grenzen der Verfügbarkeit, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, 51. Jg., Heft 2, 2003, S. 333-335.
  • Transzendentale Wahrheiten. Der Historiker Michel Winock über das Jahrhundert der französischen Intellektuellen, in: Berliner Zeitung, Montag, 09. Februar 2004.
  • Hellmuth Falkenfeld an Heinrich Rickert (?) (1914), in: A. Bernard, U. Raulff, Briefe des 20. Jahrhunderts, Frankfurt am Main Suhrkamp 2005, S. 36-41 (erweiterte Fassung von: Briefe aus dem 20. Jahrhundert XXVIII, H. Falkenfeld an H. Rickert (1914), in: Süddeutsche Zeitung, Sa/So, 12./13. Juli 2003, Nr. 158, S. 17.)
  • Rezension zu: „Geschichte durch Geschichte überwinden“. Ernst Troeltsch in Berlin, hg. v. Friedrich Wilhelm Graf, in: Mitteilungen der Ernst-Troeltsch-Gesellschaft, Band 19, München 2006, S. 88-98.
  • Editorischer Bericht (mit Friedrich Wilhelm Graf), in: Ernst Troeltsch: Der Historismus und seine Probleme (1922), hrsg. von Friedrich Wilhelm Graf, in Zusammenarbeit mit Matthias Schloßberger, Band 1, Berlin: de Gruyter 2008, S. 83-158.
  • Editorial, in: Internationales Jahrbuch für Philosophische Anthropologie, Band 1: Helmuth Plessners Sinnes- und Ausdrucksphilosophie, hg. von Bruno Accarino und Matthias Schloßberger, Berlin: Akademie 2008, S. 209-217.
  • [Art.] Anthropologie, in: Nietzsche-Lexikon, hg. v. Christian Niemeyer, WBG: Darmstadt 2009, S. 24 f.
  • Philosophiegeschichte der Gefühle tut not [Rez. zu Catherine Newmark: Passion – Affekt – Gefühl. Philosophische Theorien der Emotionen zwischen Kant und Aristoteles, Hamburg 2008], in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 57 (2009) 5, S. 816-820.
  • Editorial, in: Internationales Jahrbuch für Philosophische Anthropologie, Band 2: Philosophische Anthropologie im Aufbruch. Max Scheler und Helmuth Plessner im Vergleich, hg. von Ralf Becker, Joachim Fischer und Matthias Schloßberger, Berlin: Akademie 2010, S. 9-12.
  • [Art.] Sympathie, in: Enzyklopädie Philosophie, hg. von Hans Jörg Sandkühler, 2. überarbeitete und erweiterte Aufl., Band 3, Hamburg 2010, S. 2661-2664.
  • Glück und Naturschutz, in: Klugheit, Glück, Gerechtigkeit. Warum Ethik für die konkrete Naturschutzarbeit wichtig ist, hrsg. von Wegerer, U. Eser,  &  A. Müller. BfN-Skripten 414, Bonn 2015, S. 139-142.

Tätigkeiten

  • Koordinator für das ERASMUS-Programm (Philosophie) an der Universität Potsdam (2003-2014)
  • Bibliotheksbeauftragter des Instituts für Philosophie der Universität Potsdam (2002-2010)
  • Redakteur des Internationalen Jahrbuchs für Philosophische Anthropologie, hg. von Bruno Accarino, Hans-Peter Krüger und Jos de Mul, Berlin: Akademie
  • Generalsekretär der Helmuth-Plessner-Gesellschaft (2005-2011)

Tagungsorganisationen

  • Expressivität und Stil. Helmuth Plessners Ausdrucksphilosophie, 22.-24. März 2006, Florenz (zusammen mit Bruno Accarino, drittmittelgefördert durch die Thyssen-Stiftung).
  • Was ist der Mensch? Konstellationen der philosophischen Anthropologie zwi­schen Max Scheler und Helmuth Plessner, 30. Mai - 2. Juni 2007, TU Dresden (Zusammen mit Ralf Becker und Joachim Fischer, Drittmittelgefördert durch die DFG)
  • Lebensphilosophie und Philosophische Anthropologie, 21./22. November 2008, TU Dresden (zusammen mit Heike Delitz)
  • Dezentrierungen. Philosophische Anthropologie zwischen Strukturalismus und Post­­strukturalismus, Universität Potsdam 7.-9.7.2011 in Kooperation mit der HPG.
  • Das Glück des Glücks. Philosophische Anthropologie des guten Lebens. Uni­versität Potsdam. 27.6-30.6. 2013, zusammen mit Olivia Mitscherlich-Schönherr, Universität Potsdam.
  • Internationaler Expertenworkshop. Die Natur und das gute Leben – Glücksar­gumente in der Naturschutzkommunikation am 27. und 28. März 2014 an der Universität Potsdam.

Eingeworbene Drittmittel

FuE Vorhaben „Glücksargumente in der Naturschutzkommunikation“. Förderdauer 12 Monate, Fördersumme 80.000 € (Juli 2013-August 2014).

Verzeichnis der Vorträge

(Aufgeführt sind alle Vorträge seit 2009, die nicht in Deutschland gehalten wurden):

2009

  • Rotterdam 17.9. Artifical by Nature. Philosophy of Life and the Life Sciences and Helmuth Plessners Philosophical Anthropology. IVth International Plessner Conference: Habermas and the Philosophical Anthropology of Plessner
  • Bressanone/Brixen 12.12 Antropologia filosofica: origini, sviluppi e prospettive. Philosophische Anthropologie: Ursprünge, Entwicklungen, Perspektiven: Anthropologie der Demütigung

2011

  • Levico Terme 29. 4. II. Internationale Tagung zur Philosophischen Anthropologie:  Imago Hominis. Anthropologien und Philosophische Anthropologie: Die Normativität der Anthropologie
  • Paris 29.10. L’anthropologie philosophique et son potentiel critique. La vie, la société, la politique: Anthropologie der Menschenrechte

2012

  • Caen 21.11: COLLOQUE INTERNATIONAL MAX SCHELER. UNE ANTHROPOLOGIE PHILOSOPHIQUE Husserl und Scheler. Unterschiedliche Begründungen der Phänomenologie und ihre Auswirkungen für die Theorie der Intersubjektivität

2013

  • Wien 21.3: Social Reality: The Phenomenological Approach: Scheler’s Theory of Sympathy
  • Kopenhagen 31.5: Conference Phenomenology of Empathy: Empathy or Recognition? Different approaches to normative social philosophy
  • Madrid Universidad Complutense 7-10.11: Humanismus. Europäische Tradition, Kritik und Aktualität. Anthropologie und Geschichtsphilosophie

2014

  • Evian. 20. Internationales Philosophie Kolloquium 14.-19.7.2014: Herkunft und Zukunft der Idee des Fortschritts

2015

  • Verona. XIII Internationale Konferenz der Max-Scheler-Gesellschaft, 27.-30. Mai: Ethik und Erkenntnistheorie in Schelers Phänomenologie
  • Como, Villa Vigoni. Imagination, Intersubjectivity, and Perspectice-Taking 27-31.07.2015. Respondenz zu: Thomas Fuchs, The Loss of the “As-if ” in Schizo­phre­nia