uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Schliessen

Deutsch-französisch-tunesische Sommeruniversität

Die Universität Potsdam hat gemeinsam mit den Universitäten Paris Ouest-Nanterre-La Défense und Tunis-El Manar die erste Deutsch-französisch-tunesische Sommeruniversität veranstaltet. Das Thema "Staatspolitik in vergleichender Perspektive/ Politiques publiques dans une approche comparative" wurde von deutschen, französischen, tunesischen und drittstaatlichen Wissenschaftlern und Praktikern mit einem interdisziplinären Ansatz und aus einer rechtsvergleichenden Perspektive beleuchtet. Die großen Themenblöcke der Sommeruniversität waren folgende:

1. Die Modernisierung des politischen und verwaltungstechnischen Systems als conditio-sine-qua-non einer positiven Entwicklung der mediterranen und nord-afrikanischen Gesellschaften.

2. Der internationale Rahmen für eine zukünftige Zusammenarbeit.

3. Der Wiederaufbau von wirtschaftlichen und sozialen Einrichtungen.

Ziel der Sommeruniversität war es die juristisch-politischen, sozio-kulturellen und wirtschaftlichen Entwicklungen von Tunesien in dieser Zeit großer Veränderungen und Reformen in den nordafrikanischen Staaten zu analysieren. Von einem interdisziplinären Ansatz aus wurden die historischen Erfahrungen der verschiedenen Staaten in den jeweiligen Bereichen untersucht. Dabei haben sich Vergleichspunkte herauskristallisiert, die Überlegungen bezüglich der Entwicklung der nordafrikanischen Staaten hin zu den best geeignetsten Staatspolitiken angestoßen haben. Zudem wurde die Diskussion von der Perspektive der Mittelmeerstaaten hin in die Mitte der europäischen und nord-afrikanischen Rechte erweitert, mit dem Ziel einen gemeinsamen Rahmen für eine Zusammenarbeit zu schaffen.

Die Sommeruniversität hat sich aus einer Serie von drei Konferenzen mit einer Dauer von jeweils zwei Tagen zusammengesetzt. Die erste Session hat bereits erfolgreich am 6. und 7. März an der Juristischen und Politikwissenschaftlichen Fakultät der Universität Tunis-El Manar stattgefunden.

Die Sessionen II und III sind am 24. und 25. April und am 8. und 9. November 2013 ebenfalls in Tunis gefolgt.

Veranstaltungsort:
Université Tunis-El Manar, Faculté de droit et de sciences politiques, Campus Universitaire, 2091 Tunis-El Manar.

Co-Direktoren der Deutsch-französisch-tunesischen Sommeruniversität: 
Prof. Götz Schulze (Universität Potsdam), Prof. Otmar Seul und Dr. Géraldine Demme (Université Paris Ouest-Nanterre-La Défense), Prof. Fethi Sellaouti und Prof. Lotfi Mechichi (Université Tunis-El Manar).

Sécretaire général:
Fethi Nagga, Maître-assistant (Tunis-El Manar), Institut Supérieur des Sciences humaines de Tunis, 26 Av. Dargouth Pache, Tunis 1007.

Dolmetscher:
Gaspar Obregon, Institut libre Marie Haps, Bruxelles.

Wir danken der Deutsch-Französischen Hochschule und der Robert Bosch Stiftung für ihre Förderung.