uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Schliessen

Sommer 2012: Fortbestand der Juristischen Fakultät

Mit Unverständnis hat die Juristische Fakultät der Universität Potsdam den Abschlussbericht der Hochschulstrukturkommission zur Kenntnis genommen:

Die Kommission schlägt vor, die beiden rechtswissenschaftlichen Studiengänge mit dem Abschluss Erste Juristische Prüfung in Potsdam und Frankfurt (Oder) zusammenzuführen und ab dem Wintersemester 2013 / 2014 nur noch an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder durchzuführen und die Potsdamer Juristische Fakultät zu schließen.

Dekan Bauer fordert, man müsse Brandenburgs erfolgreichstem rechtswissenschaftlichen Studiengang mit nicht nur den landesweit höchsten Studierenden- und Absolventenzahlen, sondern auch den landesweit besten Examensergebnissen fortführen.

Unterstützung der Fakultät

Mit ihrem Protest gegen die Schließung steht die Potsdamer Juristische Fakultät nicht alleine. Hier finden Sie, chronologisch gelistet, Stimmen und Beiträge zur Debatte:

1.10.2012

Lausitzer Rundschau: Streit um Juristenausbildung scheint gelöst - Fakultät in der Landeshauptstadt bleibt / Studenten in Potsdam und Frankfurt (Oder) sollen weiteres Profilfach wählen

Potsdam Wissenschaftsministerin Sabine Kunst (parteilos) ersetzt den Vorschlag der Hochschulstrukturkommission durch Bachelorausbildungen an der Viadrina und in Potsdam. Weiterlesen …

29.9.2012

Märkische Allgemeine: Jura bleibt in Potsdam erhalten - Fakultäten in Potsdam und in Frankfurt wollen Bachelor mit unterschiedlichem Schwerpunkt anbieten

POTSDAM - Die Juristische Fakultät der Universität Potsdam bleibt erhalten. Allerdings muss sie ihre Ausbildung reformieren. Dazu gehört unter anderem das Angebot eines Bachelors in Jura. Das Juristische Staatsexamen soll es aber weiterhin geben. Weiterlesen …

29.9.2012

Potsdamer Neueste Nachrichten: Potsdam behält die Juristen - Fakultät bleibt in der Landeshauptstadt. Uni will neuen Bachelor-Studiengang anbieten

Babelsberg - Andreas Musil war der erste, der die Botschaft verkündete. „Es freut mich, dass die Juristen und Informatiker vom HPI auch in Zukunft gemeinsam an diesem Campus bleiben, wie ich seit heute weiß“, sagte der Vizepräsident der Potsdamer Uni und dort zugleich Professor für Öffentliches Recht am Freitag bei der Abschlussfeier der Absolventen des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) auf dem Campus am Griebnitzsee. Weiterlesen …

28.9.2012

Potsdamer Neueste Nachrichten: Universität Potsdam - Juristische Fakultät bleibt

Die Juristische Fakultät an der Universität Potsdam bleibt erhalten. Außerdem ist zusätzlich ein Bachelor-Studiengang geplant. Weiterlesen …

28.9.2012

Märkische Orderzeitung: Jura-Fakultäten bleiben getrennt

Potsdam (MOZ) Die juristischen Fakultäten der Universitäten Potsdam und Frankfurt (Oder) bleiben beide bestehen. Weiterlesen …

19.9.2012

Märkische Allgemeine: "Ein Glanzlicht": Stadt setzt sich für juristische Fakultät ein

Die Landeshauptstadt setzt sich für die Fortführung der juristischen Fakultät an der Universität Potsdam ein. Oberbürgermeister Jann Jakobs erklärte gestern: „Der Studiengang der Rechtswissenschaften muss in Potsdam bleiben! Er ist ein Glanzlicht der Landeshauptstadt.“ Weiterlesen …

16.9.2012

Lausitzer Rundschau: SPD-Juristen fordern Erhalt der Potsdamer Fakultät

Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristen Brandenburgs spricht sich für den Erhalt der Juristischen Fakultät an der Universität Potsdam aus. Es gebe keinen überzeugenden Grund dafür, ein von den Studenten gut angenommenes Angebot zu streichen, teilte die Arbeitsgemeinschaft am Sonntag mit. Weiterlesen …

24.8.2012

Potsdamer Neueste Nachrichten: Linke will keine Jura-Fakultät in Brandenburg schließen: In der Auseinandersetzung um die Verlegung der Juristenausbildung von Potsdam nach Frankfurt (Oder) hat sich die Linke-Landtagsfraktion für den Erhalt der Fakultäten in beiden Städten ausgesprochen.

"Wir empfehlen dem Ministerium, dem Buttler-Vorschlag nicht zu folgen, wir sprechen uns hingegen für den Verbleib der beiden Jura-Standorte in Potsdam und Frankfurt für das Staatsexamen aus", sagte der wissenschaftspolitische Sprecher der Linken-Fraktion, Peer Jürgens, den PNN. Weiterlesen …

24.8.2012

Potsdamer Neueste Nachrichten: Tauziehen um Juristen: Linke für Erhalt der Jura-Fakultäten in Potsdam und Frankfurt (Oder), FDP fordert Entscheidung

Die Hängepartie um die Juristische Fakultät der Universität Potsdam geht weiter. Nachdem die Hochschulstrukturkommission unter Leitung von Friedrich Buttler im Juni die Verlagerung der Ersten Juristischen Prüfung von Potsdam an die Europa Universität Frankfurt (Oder) empfohlen hat, war ein Streit über Sinn und Zweck dieses Vorschlags entbrannt. Weiterlesen …

23.8.2012

Märkische Allgemeine Zeitung: Überführte Franzosen: Ulrich Wangemann zum Schicksal der juristischen Fakultät an der Uni

„Weltfremd wirkt manches, was die Regierungskommission zur Hochschulreform empfiehlt. Der Rat, das Land möge die erfolgreiche juristische Fakultät in Potsdam schließen, ist an sich schon seltsam." Weiterlesen …

22.8.2012

Linda Teuteberg: Leistung verdient Wertschätzung (Pressemitteilung)

... „Der Umgang der Landesregierung mit den Empfehlungen der Hochschulstrukturkommission zur Zukunft der Juristenausbildung an der Universität Potsdam ist unverantwortlich und lässt die gebotene Wertschätzung für die Leistungen der Fakultät vermissen." ... Weiterlesen …

20.8.2012

Potsdamer Neueste Nachrichten: Sozialdemokraten verpassen Schubert einen Denkzettel

... Die geplante Verlegung der Juristischen Fakultät der Universität Potsdam nach Frankfurt (Oder) will man verhindern. Weiterlesen …

18.8.2012

Potsdamer Neueste Nachrichten: Schubert zum Chef des Potsdamer SPD-Unterbezirks wiedergewählt

... Der Vorstand werde sich dafür einsetzen, die im Zuge der Brandenburger Hochschulreform geplante Verlegung der Juristischen Fakultär der Universität Potsdam nach Frankfurt (Oder) zu verhindern. Weiterlesen …

17.8.2012

Potsdamer Neueste Nachrichten: Das Potsdamer Modell: Spezialisierung auf hohem Niveau

Das Potsdamer Modell sieht einen grundständigen juristischen Bachelor vor, an den optional die 1. Juristische Prüfung und/oder der Jura-Master „Entertainment und Recht“ sich anschließen können. Der Abschluss soll eine Spezialisierung auf höherem Niveau bringen. Weiterlesen …

17.8.2012

Potsdamer Neueste Nachrichten: Gesunder Patient: Juristenausbildung

Die Potsdamer Juristen verstehen nicht, wieso ihre erfolgreiche Fakultät für die Universität Frankfurt (Oder) geopfert werden soll Weiterlesen …

16.8.2012

Jens Lipsdorf (MdL, Vorsitzender des Wissenschaftsausschusses)

Lesen Sie hier die Antwort auf einen an die Parlamentarier zugesandten Fragenkatalog. Hier …

13.8.2012

Potsdamer Neueste Nachrichten: Umstrittene Fusion: Zwei Hochschulen unter einem Dach

Im Konflikt um die vom brandenburgischen Wissenschaftsministerium vorgeschlagene Hochschulfusion in der Lausitz zeichnet sich ein möglicher Kompromissvorschlag ab. ... Auch im Konflikt um die von der Hochschulstrukturkommission empfohlene Verlagerung des juristischen Staatsexamens von der Potsdamer Uni an die Viadrina in Frankfurt/Oder gibt es Bewegung. Weiterlesen …

9.8.2012

Berliner Morgenpost: Potsdam soll die Juristen verlieren

Experten unterstützen Fusionspläne für die Hochschulen, bemängeln aber die Finanzierung. Unis sind weiter dagegen.

- Die Debatte um die Zukunft der Universitäten und Hochschulen Brandenburgs verschärft sich. Weiterlesen …

9.8.2012

Andrea Wicklein (SPD), MdB: Potsdamer Juristische Fakultät soll erfolgreiche Arbeit fortsetzen

Die Brandenburger SPD-Bundestagsabgeordnete Andrea Wicklein unterstützt die Vorschläge der Universität Potsdam zur Profilierung der Juristischen Fakultät: »Es ist gut, dass das Land nun diese Vorschläge aufgreifen und prüfen wird« Weiterlesen …

9.8.2012

Malte Ising: Nichts kaputt machen, was gut funktioniert

»Friedrich Buttler, früherer Wissenschaftsstaatssekretär, hatte seinen Sommerurlaub in der Provence unterbrochen, um den Mitgliedern des Wissenschaftsausschusses im Landtag, den unter seiner Federführung erstellten Bericht der Hochschulstrukturkommission zu erläutern.« Weiterlesen …

9.8.2012

Landesregierung: Antwort auf die Kleine Anfrage Nr. 2243 der Abgeordneten Linda Teuteberg (FDP)

Empfehlungen der Hochschulstrukturkommission zur Juristenausbildung Weiterlesen …

8.8.2012

Potsdamer Neueste Nachrichten: Diskussion zu Bericht der Hochschulkommission

»Hochschulen sind keine Schule für etwas ältere Schüler, sondern eine Zukunftsinvestition«, stellte Oliver Günther, Präsident der Universität Potsdam, fest.

Deshalb sei es schädlich, wenn bestehende und gut aufgestellte Studiengänge, wie die Juristenausbildung in Potsdam infrage gestellt würden. Weiterlesen …

7.8.2012

Klara Geywitz (MdL)

Lesen Sie hier die Antwort auf einen an die Parlamentarier zugesandten Fragenkatalog. Hier …

7.8.2012

Potsdamer Neueste Nachrichten: Uni sieht sich beschädigt

Votum gegen Jura-Fakultät zeige bereits Folgen

Der Vorschlag der Hochschulstrukturkommission, die Juristische Fakultät der Universität Potsdam zu schließen, richtet nach Angaben der Hochschule mittlerweile Schaden an der Uni an. Studieninteressierte würden überlegen, ob sie ein Studium in Potsdam beginnen sollen, Immatrikulierte würden einen Universitätswechsel erwägen. Weiterlesen …
2.8.2012

Erik Stohn, stellvertretender Vorsitzender der Jusos Brandenburg:

Verlagerung der Juristenausbildung nach Frankfurt (Oder) wäre »grundlegend falsch«

Der stete Ruf nach Fachkräften und die gestiegenen Anmeldungen in Brandenburg auf der einen Seite passten nicht zu Schließungsplänen, meint der stellvertretende Jusovorsitzende Erik Stohn. Weiterlesen …
5.7.2012

Michael Schierack (CDU), MdL und Danny Eichelbaum (CDU), MdL:

Kein Grund für die Schließung ersichtlich

Prof. Michael Schierack, wissenschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg, meint: »Eine Volluniversität wie die in Potsdam benötigt grundsätzlich eine Juristische Fakultät.« Die Fakten sprechen gegen eine Schließung, so der rechtspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg, Eichelbaum: »Die Anmeldezahlen sind hoch, die Fakultät ist bei den Studentinnen und Studenten beliebt, die Universität verfügt über exzellente Lehrkräfte und hat auch außerhalb des Landes, gerade durch den Deutsch-Französischen Jura-Studiengang und das Kommunalwissenschaftliche Institut, einen hervorragenden Ruf.« Weiterlesen …

27.6.2012

Potsdamer Neueste Nachrichten:

Lautstarker Protest gegen die Umzugspläne

900 Juristen und Informatiker der Universität Potsdam gingen am Dienstag für den Erhalt ihrer wissenschaftlichen Einrichtungen auf die Straße. Sie fordern ein Bekenntnis von Regierungschef Matthias Platzeck. Weiterlesen …

26.6.2012

RiBGH a.D. Wolfgang Neskovic, MdB:

Schließung der juristischen Fakultät in Potsdam wäre ein Armutszeugnis

»Mit der Schließung der juristischen Fakultät in Potsdam werden keine Finanzprobleme gelöst, stattdessen wird ein unnötiger Ansehensverlust für den Wissenschaftsstandort Brandenburg herbeigeführt.« Weiterlesen …

25.6.2012

Dr. Hans-Jürgen Scharfenberg (Die Linke), MdL:

Für die Beibehaltung der Ausbildung von Juristen an der Potsdamer Universität

»Die Universität Potsdam hat sich in den vergangenen zwanzig Jahren auch und gerade mit der juristischen Ausbildung einen guten Ruf erarbeitet. Durch diese erfreuliche Entwicklung der Juristischen Fakultät, einschließlich des deutsch-französischen Studienganges, wird ein erfolgreiches Jurastudium im Land Brandenburg garantiert. [...] Es wäre falsch, dieses hochwertige Studienangebot am interessanten Standort Potsdam abzuschaffen.« Weiterlesen …

15.6.2012

Gemeinsame Presseerklärung der Junge Union Berlin & Brandenburg:

Die Juristische Fakultät der Universität Potsdam muss erhalten bleiben!

»Der Jura-Studiengang in Potsdam ist […], gemessen an den Examensergebnissen, der erfolgreichste Jura-Studiengang in Brandenburg und der zweitbeste in Berlin-Brandenburg. Er hat eine gute Absolventenquote und ein über die Landesgrenzen hinaus angesehenes und herausragendes Profil; exemplarisch zu nennen ist hier der deutsch-französische Studiengang.« Weiterlesen …

14.6.2012

Asta der Uni Potsdam:

Kritik an Empfehlungen zur Universität Potsdam

Ausdrücklich unterstützt der AStA die Kritik des Präsidiums der Universität Potsdam zur Konzentration der Jurist_innenausbildung in Frankfurt (Oder): »Aus unserer Sicht sollte die Jurist_innenausbildung an der Uni Potsdam erhalten bleiben.« Weiterlesen …

13.6.2012

Prof. Dr. Hartmut Bauer, Dekan der Juristischen Fakultät der Uni Potsdam:

»Der Vorschlag ist für die Betroffenen nicht nachvollziehbar und auch nicht akzeptabel«

»Der Bericht ist in den die Juristen-Ausbildung betreffenden Passagen handwerklich unsauber gearbeitet. Er trägt den tatsächlichen Gegebenheiten nicht hinreichend Rechnung und gelangt deshalb fast zwangsläufig zu Ergebnissen, die nicht überzeugen.« Weiterlesen …

12.6.2012

Ralf Holzschuher (SPD), MdL:

SPD-Fraktionschef lehnt Kürzungen im Hochschulbereich ab

»Holzschuher meinte, dass beide Standorte ihre Stärken hätten und dieses dafür spreche, sie zu erhalten.« Weiterlesen …

11.6.2012

Andrea Wicklein, MdB:

Andrea Wicklein zum Buttler-Gutachten

»Gerade Potsdam kann [...] einen erheblichen Beitrag zur Deckung der bestehenden Nachfrage nach hoch qualifizierten Juristen leisten. Schließlich fehlen schon jetzt in der Region 5.000 Jura-Absolventen.« Weiterlesen …