uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Teilnahme an der EPSA-Konferenz 2017 in Mailand/ Italien

Vom 22. bis zum 25. Juni nahmen Per-Olof Busch, Hauke Feil und Jana Herold an der siebten Annual General Conference der European Political Science Association (EPSA) in Mailand (Italien) teil, um zwei aktuelle Forschungspapiere des Lehrstuhls zu präsentieren und zu diskutieren. Beide Forschungspapiere bauen auf einer globalen Umfrage auf, an welcher über 380 politische Entscheidungsträger aus über 100 Staaten teilnahmen. Die Papiere fokussieren sich auf die Sekretariate verschiedener Internationaler Organisationen (IOs) im Bereich der Agrar- und Finanzpolitik. Einbezogen wurden unter anderem das Sekretariat der Weltbank, des IMF, der OECD, der FAO und des UNEP. 

Hauke Feil präsentierte das Forschungspapier „Assessing the extent and importance of expert authority of international bureaucracies”, welches die Expertenautorität von 18 IO Sekretariaten vergleicht. Hierbei wurde auch ein praktischer Ansatz zur Konzeptionisierung und Messung von Expertenautorität vorgestellt. Per-Olof Busch agierte als Diskutant in dem Panel.

Jana Herold präsentierte das Forschungspapier „Anyone listening to IOs? Studying the influence of international bureaucracies as policy advisors”. In diesem Papier wird gemessen und verglichen, in welchem Umfang Politikempfehlungen von IO Sekretariaten durch politische Entscheidungsträger berücksichtig werden. Zudem werden Erklärungen für Unterschiede im Umfang von berücksichtigten Politikempfehlungen geliefert.