uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

INSIDE (2016-2020)

Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

gemeinsam mit Dr. Cornelia Gresch und Prof. Dr. P. Stanat (Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen der Humboldt-Universität zu Berlin), Prof. Dr. H.-G. Roßbach und Dr. Monja Schmitt (Leibniz-Institut für Bildungsverläufe) sowie Prof. Dr. Michael Grosche (Universität Wuppertal)

Das Forschungsprojekt „INSIDE - Inklusion in der Sekundarstufe I in Deutschland“ zielt u. a. darauf ab, erstmalig ein für die Bundesrepublik umfassendes Bild vom Ist-Zustand der Umsetzungsformen schulischer Inklusion zu zeichnen. Im Mittelpunkt stehen dabei folgende Fragen: In welcher Weise wird schulische Inklusion in der Sekundarstufe I in Deutschland umgesetzt? Unter welchen Bedingungen führt Inklusion zu einer erfolgreichen individuellen Entwicklung von Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischen Förderbedarf (SPF) und welche Effekte hat die inklusive Beschulung auf die nicht förderbedürftigen Klassenkameradinnen und Klassenkameraden von Schülerinnen und Schülern mit SPF? Wie werden Unterrichtsprozesse entsprechend der individuellen Lernausgangslagen adaptiv und differenziert gestaltet?

Geplant sind u. a. Kompetenztestungen und Fragebogen für Schülerinnen und Schüler sowie für Schulleiterinnen, Schulleiter und Lehrkräfte und eine telefonische Elternbefragung. Darüber hinaus wird eine vertiefende Untersuchung der Unterrichtsgestaltung durch den Einsatz von Unterrichtstagebüchern erfolgen.

 

ERIC (2015 - 2017)

Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

gemeinsam mit PD Dr. Sascha Schroeder (Max-Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin) und Jun.-Prof. Dr. Dirk Richter (Universität Wuppertal)

Das Forschungsprojekt „ERIC“ beschäftigt sich mit der computerbasierten Erfassung kognitiver Teilprozesse des Lesens und der Erhebung lesebezogener Lerngelegenheiten im Deutschunterricht der Grundschule. In diesem Projekt möchten wir auf der Basis von Lehrer-Logbüchern im Längsschnitt untersuchen, welche Lerngelegenheiten im frühen Leseunterricht in der Primarstufe zur Verfügung gestellt werden und daraus ableiten, wie verschiedene didaktische Konzepte zur Entwicklung kognitiver Teilprozesse des Lesens und der Lesekompetenz beitragen.

ELA (2014 - 2016)

Förderung durch die Länder Berlin, Bremen und Nordrhein-Westfalen

gemeinsam mit Jun.-Prof. Dr. Dirk Richter und Prof. Dr. Michael Grosche (Universität Wuppertal) sowie Prof. Dr. Antje Ehlert und Prof. Dr. Jürgen Wilbert (Universität Potsdam)

Das Forschungsprojekt „ELA – Entwicklung leichter Aufgaben“ widmet sich der Konstruktion und empirischen Erprobung von leichten, diagnostisch aussagekräftigen Testaufgaben in den Fächern Deutsch und Mathematik für Grundschulkinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Unser Ziel ist es, die besonderen Bedürfnisse dieser Kinder bei der Entwicklung entsprechender Aufgaben besser zu berücksichtigen und die grafische und sprachliche Gestaltung der Aufgaben entsprechend anzupassen. Gleichzeitig zielen wir auf die äquivalente Messung zentraler Konstrukte (bspw. der Lesekompetenz) in großen Schulleistungsstudien, um auch für diese Schülerinnen und Schüler verlässliche Aussagen zur Qualität unseres Bildungssystems treffen zu können.