uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Studienberatung / Studienabschlussberatung


Studienberatung

Die Studienberatung wird von Vertretern des akademischen Mittelbaus durchgeführt.
Eine vorherige Anmeldung per E-Mail ist erforderlich.

Im Vorlesungszeitraum gelten folgende Sprechzeiten
WochentagUhrzeitAnsprechperson

Montag

13:45–14:15 Uhr

Dr. Lutz Partenheimer

16:30–17:30 Uhr

Dr. Petra Beetz

Dienstag

12:00–13:00 Uhr

Dr. Detlev Zimmermann

14:00–15:00 Uhr

Dr. Eike Faber

Mittwoch

10:00–12:00 Uhr

Dr. Irene Diekmann

Donnerstag

14:00–15:00 Uhr

Dr. Vinzenz Czech

Freitag

13:45–14:15 Uhr

Dr. Lutz Partenheimer

Nach oben

Studienabschlussberatung

ZuständigkeitPrüfungsausschussvorsitzenderKontakt

Alle BA
MA für Lehrämter
MA „Kulturelle Begegnungsräume der Frühen Neuzeit“

Apl. Prof. Dr. Frank Göse

Anke Wiebensohn, M.Ed.
(Terminvergabe)

MA „Zeitgeschichte“

Prof. Dr. Manfred Görtemaker

Dr. Matthias Oppermann

MA „Military Studies - Militärgeschichte/Militärsoziologie“
(auslaufend)

Apl. Prof. Dr. Ralf Pröve

In Studiengängen, die auf Grundlage der allgemeinen Bachelor-Master-Ordnungen ab dem Jahr 2009 bzw. der allgemeinen Bachelor-Master-Lehramtsordnung ab dem Jahr 2013 erlassen wurden, ist die doppelte Regelstudienzeit als maximale Prüfungsfrist festgeschrieben. Gleichzeitig endet die Übergangsfrist für die aufgehobenen Lehramtsstudiengänge (Lehramt Sekundarstufe I & Primarstufe sowie Lehramt an Gymnasien) zum 30.09.2017. Einige weitere Bachelor- und Masterstudienordnungen laufen ebenfalls aus.
Gelangen Studierende innerhalb der entsprechenden Frist nicht zu einem Abschluss, erlischt ihr Prüfungsanspruch und es muss die Exmatrikulation von Amts wegen erfolgen. In der Regel werden Studierende zwei Semester vorher vom Prüfungsamt darüber informiert.

Es besteht jedoch die Möglichkeit der Verlängerung der Prüfungsfrist, wenn absehbar ist, dass das Studium in einem bestimmten Zeitraum erfolgreich abgeschlossen werden kann. Bedingung dafür ist ein „Gespräch mit einem Hochschullehrer“. Als Unterstützung des Prüfungsausschusses ist dazu am Historischen Institut die Studienabschlussberatung eingerichtet worden.

Ziele des Beratungsgespräches:

  • Anhand von Leitfragen stellen wir Ihre individuelle Situation fest und prüfen, ob ein Studienabschluss möglich ist, wenn sich die Prüfungsfrist um verlängert.
  • Auf dieser Grundlage erarbeiten wir gemeinsam eine Studienverlaufsvereinbarung, das heißt einen Fahrplan für die Abschlussphase Ihres Studiums. Dabei stellen wir Ihnen bereits weitere Coaching- und Beratungsangebote vor und unterstützen Sie bei der Kontaktaufnahme.
  • Die Verlaufsvereinbarung ist für Sie verbindlich und erhält die Unterschrift des Prüfungsausschussvorsitzenden.
  • Alternativ kann ggf. der Wechsel in eine neuere Studienordnung erwogen werden.

Weitere Verlängerung im Härtefall:

Treten innerhalb der gewährten Verlängerung unverschuldete Umstände (Härtefall) ein, die das Erreichen des Abschlusses verhindern, besteht die Möglichkeit einer weiteren Verlängerung. In diesem Fall müssen Sie selbst aktiv werden und die Verlängerung beim Prüfungsausschuss beantragen. Auch hierbei unterstützt Sie die Studienabschlussberatung.

  • Gemeinsame Erarbeitung des Antrags auf Verlängerung.
  • Entsprechende Nachweise zum vorliegenden Härtefall sind beizubringen.

Wird eine Verlängerung gewährt, ist diese im Rückmeldezeitraum im Dezernat für Studienangelegenheiten (Studierendensekretariat) vorzulegen.

Nach oben

Geschichte schreiben

Bild: Geschichte schreiben

Wissenschaftliches Arbeiten lebt von Kommunikation – nicht nur mit den Quellen! Schreibgruppen bieten dazu einen Rahmen und eröffnen die Möglichkeit

  • zum Kennenlernen und Einüben von Strategien und Methoden für erfolgreiches Konzipieren und Schreiben wissenschaftlicher Arbeiten,
  • zu Austausch, Feedback und Reflexion,
  • zu gemeinsamen Schreibzeiten in angenehmer Atmosphäre.

Sie möchten sich mit Kommiliton*innen zu einer Schreibgruppe zusammenschließen und wünschen sich professionelle Unterstützung z.B. die Organisation eines Gründungstreffens, Begleitung von Sitzungen oder Zusammenstellung von Materialien?

Oder suchen Sie noch Gleichgesinnte zur Gründung einer neuen Gruppe und benötigen Vermittlung? Das Angebot richtet sich an alle Studierenden des Historischen Instituts, unabhängig von Studiengang und Fachsemesterzahl.

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren! Die Koordination und Unterstützung erfolgt durch die Studienabschlussberatung.

Nach oben