uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Kurzporträt des Historischen Instituts

Das Historische Institut der Universität Potsdam liegt am westlichen Rand des Parks Sanssouci, inmitten einer von Schlössern, Gärten und Seen geprägten Kulturlandschaft, die hier seit dem 17. Jahrhundert geschaffen wurde. Das Historische Institut ist im nördlichen der beiden Communs des Neuen Palais untergebracht, das zwischen 1763 und 1769 nach Plänen von Carl von Gontard unter Friedrich dem Großen als Gästeschloss der preußischen Könige errichtet wurde. Heute ist die Anlage Teil des Wissenschaftsstandortes Potsdam, der zu den attraktivsten Regionen für Lehre und Forschung in Deutschland zählt. Das HI ist durch enge Kooperation mit den historisch orientierten außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Potsdam geprägt.

Die Geschichtswissenschaft am Historischen Institut der Universität Potsdam weist ein Profil auf, das dem besonderen Standort der Universität entspricht. Dabei wird ein Geschichtsverständnis zugrunde gelegt, das bisherige Epochengrenzen zu überwinden sucht und Entwicklungslinien von der Antike über das Mittelalter und die Frühe Neuzeit bis zur Gegenwart verfolgt. Demzufolge sind alle Epochen der Geschichte von der Antike bis zur Gegenwart in Forschung und Lehre vertreten. Sie werden im Bachelorstudium als „Allgemeine Geschichte“ studiert, während im Masterstudium eine Spezialisierung erforderlich ist. Hierzu werden vier Masterstudiengänge angeboten.

Nach oben