uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Studierende fördern Kinder mit Schriftspracherwerbs-Schwierigkeiten (StufKiSS)

Kurzbeschreibung:

StufKiSS ermöglicht Lehramtsstudierenden unseres Fachs fallbasiertes Lernen im Bereich Schriftspracherwerb. Das Projekt wird im Rahmen einer Kooperation zwischen der Gemeinde Stahnsdorf, den Stahnsdorfer Grundschulen und der Universität Potsdam gefördert.

Das Bild zeigt ein Kind während einer Förderung (Foto: Carola Schnitzler).

StufKiSS verfolgt das Ziel, relevantes Fachwissen und spezifische Handlungskompetenzen zukünftiger Grundschullehrer/innen im Bereich des Schriftspracherwerbs zu erweitern. Zentrales Element ist hierbei das fallbasierte Lernen: Masterstudierende des Fachs Deutsch fördern – unter fachlicher Anleitung – Zweit- und Drittklässler/innen mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen und/oder Rechtschreiben.

Die Förderung findet innerhalb des Förderunterrichts in den beiden Stahnsdorfer Grundschulen statt. Hierzu gehören

  • die Durchführung und Auswertung von Verfahren zur Lernstandserhebung,
  • die Planung und Durchführung eines mehrstündigen Förderintervalls und der einzelnen Förderstunden mit ein bis vier Kindern sowie
  • die Dokumentation und Evaluation der Fördermaßnahme.

Die fachliche Begleitung erfolgt im Rahmen einer Lehrveranstaltung.

Finanziell gefördert wird das Projekt wird von der Gemeinde Stahnsdorf, bisher in zwei Phasen:

  • 1. Phase: März bis Dezember 2016
  • 2. Phase: Januar bis Dezember 2017.

Die erste Kohorte umfasste 26 Kinder, die im Sommersemester 2016 von 16 Master-Studierenden und im Wintersemester 2016/17 von 14 Studierenden gefördert wurden. Das Projekt wird mit einer zweiten Kohorte im Sommersemester 2017 und im Wintersemester 2017/18 fortgesetzt.

Dr. Carola Schnitzler, akademische Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Grundschulpädagogik Deutsch, leitet das Projekt und begleitet es wissenschaftlich. Die wissenschaftliche Begleitung beschäftigt sich mit dem Wissenszuwachs und der Kompetenzsteigerung sowohl der beteiligten Kinder als auch der Studierenden.