uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Prof. Dr. Nina Brendel

 

2.24.0.70
Universität Potsdam
Institut für Geographie
Golm, Haus 24, Raum 0.70
Karl-Liebknecht-Str. 24/25
14476 Potsdam-Golm

 

Sprechzeiten
Dienstag 13:00 - 14:00 und nach Vereinbarung

Curriculum Vitae

Curriculum Vitae

seit August 2017
W1-Juniorprofessur für Geographische Bildung am Institut für Geographie der Universität Potsdam

April 2016 - Juli 2017
PostDoc am Institut für Didaktik der Geographie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

April 2016
Promotion zum Dr. phil. mit der Dissertationsarbeit „Reflexives Denken im Geographieunterricht. Eine empirische Studie zur Bestimmung von Schülerreflexion mithilfe von Weblogs im Kontext Globalen Lernens“

März 2011- April 2016
wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Institut für Didaktik der Geographie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Februar 2009- Februar 2011
Referendariat am Wolfram-von-Eschenbach-Gymnasium Schwabach und dem Werner-von-Siemens-Gymnasium Weißenburg (Bay), abgeschlossen mit dem Zweiten Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien

Oktober 2003- Februar 2009   
Studium für das Lehramt an Gymnasien in den Fächern Deutsch und Geographie an der Universität Bayreuth und der Macquarie University Sydney, abgeschlossen mit dem Ersten Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien

Forschungsschwerpunkte

Bildung für nachhaltige Entwicklung/Globales Lernen

Reflexionsprozesse in Unterricht und Hochschullehre

Digitalisierung in der Bildung: Mobile Endgeräte (Tablets, Smartphones, VR-Brillen) und Web 2.0 in Unterricht und Hochschule

Interkulturelles Lernen

Förderung von System- und Bewertungskompetenz, z. B. mithilfe von Reflectories (www.reflectories.de)

Qualitative und partizipative Forschung

Publikationen

Publikationen von Prof. Dr. Brendel

Vorträge

Vorträge und durchgeführte Tagungen von Prof. Dr. Brendel