uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Empfehlung zur gezielten Sport- und Bewegungsförderung zum Ausgleich motorischer Entwicklungsdefizite

Im Zusammenhang mit der normbasierten Leistungsbewertung werden die motorischen Leistungen der Drittklässler_innen mit gültigen Ergebnissen in allen sechs Testaufgaben auch hinsichtlich weit unterdurchschnittlicher motorischer Leistungen  analysiert. Hierbei wird für Kinder, die in der Mehrzahl der Testaufgaben (d. h. vier von  sechs) weit unterdurchschnittliche Leistungen erbringen, eine spezifische Bewegungs- und Sportförderung zum Ausgleich motorischer Entwicklungsdefizite empfohlen.

Eine detaillierte Beschreibung der Berechnungsmodi findet sich hier.

Die Empfehlung zur Bewegungsförderung bezieht sich ausschließlich auf die Ergebnisse im Motorik-Test und somit auf das aktuelle Niveau der motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Koordination und Schnelligkeit. Um ein möglichst breites Bild zum aktuellen motorischen Leistungsstand des Kindes zu erhalten, wird auf dem Fitness-Pass deshalb neben dem wissenschaftlichen/statistischen Verweis auf Test bezogene motorische Defizite zusätzlich den Sportlehrkräften die Möglichkeit gegeben eine individuellere, pädagogisch gestützte Anmerkung zum motorischen Leistungsstand des Kindes zu machen (z. B. Unsicherheiten bei der räumlichen Orientierung, Defizite in den Bewegungsfertigkeiten Werfen und Stoßen).

Als institutionell organisierte Strukturen der Bewegungsförderung, im Sinne eines Abbaus motorischer (Entwicklungs-)Defizite, sind der schulische Sportförderunterricht, und sportvereinsgestützte Breiten-, Gesundheits- oder Rehabilitationssportangebote zu nennen. Darüber hinaus bieten die neuen Medien zunehmend Möglichkeiten und Anregungen sich individuell mehr zu bewegen in der Freizeit  (z. B. Fitness-Apps). Auch im Land Brandenburg will man Kinder mit Hilfe einer Bewegungsplattform für mehr körperliche Aktivität begeistern und Eltern für die Themen Bewegung und Fitness sensibilisieren.

So können Brandenburgische Grundschüler_innen und deren Eltern seit 2016 die (noch) landesinterne Internetplattform und App activityschool kostenfrei nutzen. Neben der Möglichkeit zur kindgerechten Objektivierung der täglichen (intensitätsunabhängigen) Bewegungszeit entsprechend der nationalen Empfehlungen von 90 min (Graf et al. 2014 ) sind altersgemäße Übungen zur Förderung von Kraft, Ausdauer und Koordination in je drei Könnensstufen (Level) als Video, zum selber ausprobieren, abrufbar1.Zusätzlich ermöglicht eine Suchmaschine den Einblick in das vereinsorganisierte und kommerzielle Sportangebot in Wohnnähe und es werden in Kooperationen mit verschiedenen Landesorganisationen und -ministerien (z. B. Landessportbund, Bündnis Gesund Aufwachsen, Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Familie) Informationsmaterialien zu den Themenbereichen Gesundheit, Bewegung und Ernährung zum Download bereitgestellt.

Info-Flyer activityschoolDownload

————————————————

1 Die Übungen wurden von Wissenschaftler_innen der Professur für Trainings- und Bewegungswissenschaft der Universität Potsdam zusammengestellt.