uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

LAS

                                                                                                   

Schriftspracherwerb in der Organisation Schule unter den Bedingungen von Migration und Mehrsprachigkeit / Literacy Acquisition in Schools in the Context of Migration and Multilingualism 

 

Förderung / Founded by

Volkswagen-Stiftung, im Rahmen der „Studiengruppen für Migration und Integration“

Laufzeit / Duration

2007-2011, Nachbewilligung / Extension: 2012-2015

Beteiligte Institutionen / Cooperating Institution

Universität Osnabrück,Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) 
Istanbul Bilgi University, Center for Migration Research (CMR) 
Universität Potsdam, Zentrum für Sprache, Variation und Migration (SVM) 

Das LAS Team / The LAS Team

Müge Ayan Ceyhan,  †Michael Bommes (coordinator), Anja Boneß, Dilara Koçbaş, Ulrich Mehlem, Helena Olfert, John M. Peterson (coordinator), Christoph Schroeder (coordinator), Inken Sürig, Yazgül Şimşek, Pınar Uyan (coordinator), assisted by: Basri Çağlayan, Gülümser Efeoğlu, Gizem Külekçioğlu, Aslı Seyithanoğlu and numerous student assistents

Beschreibung / Description

Finanziert von der Volkswagenstiftung im Rahmen der “Studiengruppen zu Migration und Integration” hat das Projekt LAS “Literacy Acquisition in Schools” über einen Zeitraum von vier Jahren den Schriftspracherwerb im Kontext von Migration und Mehrsprachigkeit in Schulen in Deutschland und in der Türkei untersucht. Die qualitative Forschungsarbeit umschloss Analysen von Unterrichtsstunden, Schülertextprodukten, linguistischen Testserien und Interviews mit Eltern, Schülern und Lehrern. Unter der Beteiligung von Soziologen, Linguisten und Ethnologen verfolgte das LAS-Projektteam einen qualitativen interdisziplinären Forschungsansatz mit dem Ziel, die wechselseitigen Potentiale sozialer und sprachlicher Strukturen zu erfassen, wie sie im Prozess des Schriftspracherwerbs in der Schule im Kontext von Migration und Mehrsprachigkeit zusammenkommen. So wurde der Schriftspracherwerb Deutsch (in Deutschland) und Türkisch (in der Türkei) von bilingualen und monolingualen Schülern in beiden Ländern konkret und operational untersucht. Dies geschah mit Bezug auf zwei Altersgruppen von Schülern (1. und 7. Klasse), und unter Berücksichtigung auch der erstsprachlichen Kompetenzen (Türkisch in Deutschland bzw. Kurdisch in der Türkei) der bilingualen Kinder.


Over a four year period and sponsored by the Volkswagen Foundation in the framework of its “Study Groups on Migration and Integration”, the project “Literacy Acquisition in Schools in the Context of Migration and Multilingualism” (LAS) investigated the conditions of literacy acquisition in schools in Germany and Turkey. Qualitative research included analyses of school lessons, pupils’ text products, linguistic tests and interviews with parents, pupils and teachers. With the involvement of linguists, sociologists and ethnologists, LAS pursued a qualitatively interdisciplinary research approach in order to scrutinize the mutual potentials of social and linguistic structures as they co-occur in the process of literacy acquisition in the two different countries, and specifically regarding bilingual pupils as compared with monolingual ones. The research was carried out with reference to two age groups of pupils (1st and 7th class), taking also into account the first-linguistic competence (Turkish in Germany and Kurdish in Turkey) of the bilingual children.

Projektergebnisse / Projekt Results

LAS-Abschlusskonferenz / Closing Conference, Sept. 16-17, 2011 

LAS-Turkey

Media