uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Kristian Commichau

Kristian Commichau (geb. Kristian Drews) studierte Schulmusik und Dirigieren an der Hochschule der Künste Berlin bei Christian Grube und Harry Lyth. Während des Studiums leitete er u.a. die Oper Pollicino von Henze an der Deutschen Oper, Berlin.

Die Arbeit mit authentischen Instrumenten nach historischen Spielanweisungen und die Musik des 20. Jahrhundert gehören zu seinen künstlerischen Schwerpunkten.

Konzerte mit diversen Orchestern und Chören führten ihn ins europäische Ausland, aber auch nach Israel, Südkorea, Thailand, Australien, Amerika, Indien, Südamerika, Afrika und Canada.

Seit 1987 leitet er die vocal-concertisten, einen Kammerchor, mit dem er diverse Preise im In- und Ausland gewann. 1995 wurde er als Professor für Dirigieren an die Universität Potsdam berufen. Dort unterrichtet er die Studierenden des Bereichs Musik und leitet den Chor Campus Cantabile und das Orchester Sinfonietta Potsdam der Universität Potsdam. Seit der Spielzeit 2000 ist er ständiger Gastdirigent der Mecklenburger Kammersolisten, einem Kammerorchester der Norddeutschen Philharmonie Rostock.

Zu der Chor- und Orchesterarbeit gehören auch Opernproduktionen, so Orpheus und Eurydike von Christoph Willibald Gluck, König Arthur von Henry Purcell, Die Piraten von Penzance von Gilbert und Sullivan, Begegnung der Herren Bach und Händel von Paul Barz und der UA (2008) Orpheus Britannicus von Lars Wernecke.

Kristian Commichau arbeitete mit Künstlern wie Christine Schäfer, Christiane Oelze, Thomas Quasthoff, Annette Dasch, Walter Jens, Friedrich Schorlemmer und Thekla Carola Wied zusammen.