Mannschaftskämpfe

BVJM U12 - 2 * 2 : 2 und 2 Niederlagen

Mit 2 Unentschieden gegen Blau-Weiß Leegebruch und Motor Eberswalde kehrte unsere 1.Mannschaft U12 am Samstag aus Eberswalde zurück. Gegen die gleichen Gegner verlor unsere Zweite jeweils knapp mit 1;5:2,5.

Nun gibt es am 26.04. in Frankfurt/O. den Showdown USV I gegen Rüdersdorf I. Oder ist Leegebruch der lachende "Dritte". Diese 3 Mannschaften führen die Tabelle mit 12:2 Punkten an. (th)

BVJM-Seite des LSBB

BVJM U12 - 3 Siege

SSG Lübbenau – USV Potsdam I 0,5 : 3,5 SC Fürstenwalde – USV Potsdam II 0 : 4

Frick - Scholz 0 : 1 Hild - Graumann 0 : 1

Domschke - Eichstaedt 0 : 1 Ring - Huber, Fernando 0: 1

Herrmann - Cech 0,5 : 0,5 Hellmann - Hahn, Florian 0 : 1

Zakirov - Werthmann 0 : 1 Mohrmann - Huber, Joh. 0 : 1

USV Potsdam I – SC Fürstenwalde 4 : 0 USV Potsdam II – SSG Lübbenau 1,5 : 2,5

Scholz - Hild 1 : 0 Graumann - Frick 1 : 0

Eichstaedt - Ring 1 : 0 Huber, Fernando - Domschke 0,5:0,5

Cech - Hellmann 1 : 0 Hahn, F. - Herrmann 0 : 1

Werthmann - Mohrmann 1 : 0 Huber, Joh. - Zakirov 0 : 1.

BVJM U12 - 3 Siege

Am Samstag den 30.03.08 gab es die Nachholspiele gegen Lübbenau und Fürstenwalde.

Deutsche Mannschaftsmeisterschaft U12

USV-Schachkids zur Deutschen Meisterschaft

Die jüngste Schachmannschaft des USV Potsdam konnte sich im September in Kiel für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft in der Altersklasse U12 qualifizieren. So reisten Wiede Friedrich, Mirko Eichstaedt, Tim Cech und Nils Werthmann vom 27.-30.12.2007 zum Turnier der besten 20 Mannschaften Deutschland nach Verden/Aller . Nils hatte sich für diesen Zeitraum eigentlich die Teilnahme am Potsdamer Weihnachtsturnier vorgenommen, ersetze dann aber kurzfristig unser 2. Brett, den erkrankten André Scholz. Leicht ersatzgeschwächt stellten sich unsere Jungs also dem 1. Gegner, dem Wilhelmshavener SV. Mit dem 3:1 Sieg gelang ein guter Turniereinstieg und die 2. Runde bescherte uns die erste Spitzenmannschaft, den SF Köln-Mülheim. Durch Siege von Wiede und Nils erreichten wir ein 2:2 gegen den späteren Turnierdritten. Die Auslosung der dritten Runde bescherte uns den SC Forchheim. Gegen den Turniergewinner konnte nur Wiede am ersten Brett mithalten und erreichte am ersten Brett ein Remis. Der Kontrahent in der vierten Runde hieß BSG Chemie Leipzig. Gegen die Sachsen folgte leider die nächste Niederlage. Neben den 3 Unentschieden verlor Tim seine Partie. In der 5. Runde gab es dann aber den nächsten Mannschaftspunkt durch ein 2:2 gegen SF Brackel Dortmund. Wiede gewann seine Partie und Mirko und Nils spielten Remis. Die Berliner vom SV Empor konnten wir in Runde 6 dann mit 3:1 besiegen. Damit hatten wir in der Schlussrunde die Chance, einen Platz unter den besten 10 zu erreichen. Die Chance wurde aber gegen den SC Vaterstetten aus Bayern verspielt und 1:3 verloren. Wie ausgeglichen das Teilnehmerfeld war zeigt die Platzierung des SC Vaterstetten, der durch den Sieg auf Platz 5 vorrückte, während unsere Jungs nur den 16. Platz belegten. Aber eine Deutsche Meisterschaft zu spielen ist eine wertvolle Erfahrung, die die zehnjährigen Mirko, Tim und Nils nutzen können, da sie noch zwei Jahre in der Altersklasse U12 spielen dürfen.

Homepage DSJ

Nachwuchsmannschaften am Start

Am Wochenende war wieder Jugendspieltag. Allerdings hatten unserer beiden U12-Mannschaften die Spiele gegen unseren Stadtrivalen KJS Potsdam schon vorgezogen. Für die 1. USV Mannschaft gab es einen sicheren 3,5:0,5 Erfolg, unsere 2. Mannschaft verlor dagegen mit 1,5:2,5.

So war am Samstag die Reise unserer beiden Mannschaften nach Premnitz geplant. Schade, dass die Absprachen der 2. Mannschaft zur Anreise wohl missverständlich waren. So erschien Philipp Noel mit seiner Mutter allein in Premnitz, während Johannes, Thorben und Florian frierend in Potsdam standen und unverrichteter Dinge wieder nach Hause gingen.

USV I reiste dagegen in Bestbesetzung nach Premnitz und gewann sicher mit 4:0.

Am Sonntag war dann Jugendlandesliga wiederum in Premnitz angesagt. Auch hier lief nicht alles rund. Nachdem für die Absagen vom Mittwoch und Samstagmittag noch Ersatz gefunden wurde, war es natürlich Sonntag am Treffpunkt zu spät. So fuhren wir also mit fünf Spielern nach Premnitz und erwarteten einen knappen Ausgang. Zum unserem Glück hatte auch Premnitz eine kurzfristige Absage zu verkraften. Da es bei Premnitz und bei uns Brett 3 betraf, blieb dieses völlig unbesetzt. Nach einer Stunde waren die Partien an den Brettern 5 und 6 leider schon verloren für uns. Hier zeigte sich vor allem die fehlende Spielpraxis.

Aber an den anderen 3 Brettern sah es nicht schlecht für uns aus. So gewannen dann auch Mirko, Hans-Werner und Wiede nacheinander und wir konnten mit einem 3:2 Sieg nach Hause fahren. Aller Ergebnisse sind auf den Nachwuchsseiten des LSBB zu finden: http://www.ffoschach.de/lsbb_bvjm/bvjmjll_start.htm (th)

Freundschaftskampf Potsdam - Brandenburg

Nachdem wir im Februar gegen die Brandenburger von Olga e.V. an 6 Brettern mit 5:7 verloren hatten, gab es nun heute am 10.11.2007 den Rückkampf und zwar an 12 Brettern. Wir starteten wieder in einer Spielgemeinschaft mit dem Verein KJS Potsdam. Wenn man bedenkt, dass etliche Spieler im Jahr 2000 oder später geboren wurden, herrschte eine bemerkenswerte Ruhe im Spielraum an der FH Potsdam. Insgesamt konnte Potsdam diesmal den Spieß umdrehen und gewann klar mit 15:9 (7:5, 8:4).

 

Freundschaftskampf Potsdam-Brandenburg

 

Einzelergebnisse:

Michele Albrecht (USV) – Oleg Semenov (Olga e.V.), 0-1, 1-0

Nils Werthmann (USV) – Alexsei Grober (Olga e.V.), 1-0, 1-0

David Kogan (KJS) – Isabel Herzberg (Olga e.V.), 1-0, 0-1

Maxym Brykanow (KJS) – Max Juckert (Olga e.V.), 0-1, 0-1

Chadwick Graumann (USV) – Justin Jagtar Wendt (Olga e.V.), 1-0, 1-0

Sebastian Pirojkov (USV) – Daniel Reimer (Olga e.V.), 1-0, 0-1

Thorben Beitz (USV) – Dasha Chmukh (Olga e.V.), 1-0, 1-0

Matthias Hahn (USV) – Jeremy Kleinicke (Olga e.V.), 0-1, 0-1

Ahn Van Nguyen (KJS) – Philipp Paczoch (Olga e.V.), 0-1, 1-0

Janis Gädke (KJS) – Daniel Fatahov (Olga e.V.), 1-0, 1-0

Viktor Wolf (KJS) – Nik Novik (Olga e.V.), 0-1, 0-1

Florian Hahn (USV) – Tim Schadt (Olga e.V.), 1-0, 1-0

(th)

Zusätzliche Informationen