Kantersieg für Fortuna

  • Drucken

Bericht von Siegfried zur 5. Runde der Regionalliga West:

Die „Bergfestrunde“ fünf war für das Fortuna-Team in der Schachregionalliga West ein voller Erfolg. Mit 6,5 : 1,5 schickten die Potsdamer das Schlußlicht Marzahna II geschlagen nach Hause. Frank Lindemann, Fred Liebchen, Bruno Birke, Eckhard Grigoleit und Ulrich Möllendorf gewannen ihre Partien, während Alfred Schulz, Günther Luhne und Hardy Hennig unentschieden spielten. Das bedeutete eine Sicherung des zweiten Tabellenplatzes hinter dem Spitzenreiter Jüterbog, der zu Hause mit 4,5 : 3,5 ganz knapp gegen USV IV gewann. Ludwigsfelde schob sich durch den klaren 6:2-Heimsieg gegen Post Brandenburg auf den dritten Rang vor. Überraschend deutlich war die 2:6-Niederlage von PSV Mitte III in Werder. Auch Rochade II verlor sein Auswärtsspiel in Runde fünf, wobei Schenkenberg ein 5 : 3 verbuchen konnte. 

Schach: Regionalliga West,5. Runde:

Potsdamer SC Fortuna   - SV Marzahna II           6,5 : 1,5
SC Pegasus Jüterbog    - USV Potsdam IV           4,5 : 3,5
SV Empor Schenkenberg  - Rochade Potsdam-West II    5 : 3
SV Werder/Havel        - Potsdamer SV Mitte III     6 : 2
Ludwigsfelder SC 54 II - Post-SV Brandenburg        6 : 2

Tabellenstand nach der 5. Runde:

1. SC Pegasus Jüterbog        10 : 0   24,5
2. Potsdamer SC Fortuna 2000   8 : 2   27,0
3. Ludwigsfelder SC 54 II      8 : 2   23,0
4. SV Werder/Havel             6 : 4   22,5
5. USV Potsdam IV              6 : 4   22,0
6. Potsdamer SV Mitte III      6 : 4   20,0
7. SV Empor Schenkenberg       3 : 7   18,0
8. Post-SV Brandenburg         2 : 8   16,5
9. Rochade Potsdam-West II     1 : 9   15,0
10. SV Marzahna 57 II          0 : 10  11,5