Landesliga, 3. Runde

ESV Eberswalde übernimmt die Spitzenposition

 

Beide Potsdamer Teams verloren

Die dritte Runde der Landesliga Schach war für beide Potsdamer Mannschaften trotz des Heimvorteils kein guter Tag. Empor II verlor gegen Lok Brandenburg mit 3 : 5. Nur am Spitzenbrett konnten die Potsdamer durch Volker Bachmann einen vollen Punkt erzielen. Die Remispartien von Hans-Jürgen Piersig, Andreas Pietsch, Tino Marwitz und Andreas Vollak brachten nur zwei Punkte. Die Niederlagen von Detlef Eplinius, Michael Große und Steven Grigoleit besiegelten den Verlust des Empor-Teams. Noch klarer war die 2,5:5,5-Niederlage des USV Potsdam gegen Pneumant Fürstenwalde. An die Spitze setzte sich Oberligaabsteiger ESV Eberswalde durch einen 5:3-Heimsieg gegen Lok RAW Cottbus und ist nun als einzige Mannschaft ohne Punktverlust. Der VBSF Cottbus war in Neu-ruppin mit 5 : 3 siegreich. Senftenberg gewann in Marzahna hauchdünn mit 4,5 : 3,5. – aug / 03. 12. 2008 -

 


Landesliga Schach, 3. Runde:

SC Empor Potsdam II - SG Lok Brandenburg 3 : 5

USV Potsdam - Pneumant Fürstenwalde 2,5 : 5,5

ESV Eberswalde - ESV Lok RAW Cottbus 5 : 3

TSG Neuruppin - VBSF Cottbus 3 : 5

SV Marzahna 57 - SV Senftenberg 3,5 : 4,5

Tabelle nach der 3. Runde:

1. ESV Eberswalde        6 : 0  14,5

2. Pneumant Fürstenwalde 4 : 2  15,5

3. SG Lok Brandenburg    4 : 2  13,5

4. VBSF Cottbus          4 : 2  13,0

5. ESV Lok RAW Cottbus   4 : 2  13,0

6. USV Potsdam           3 : 3  11,5

7. SC Empor Potsdam II   2 : 4  13,0

8. SV Senftenberg        2 : 4  9,0

9. SV Marzahna 57        1 : 5  9,0

10. TSG Neuruppin        0 : 6  8,0



Zusätzliche Informationen