uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Ringvorlesung 'Lernen - kognitionswissenschaftliche Perspektiven': Lernen als Wettbewerbsvorteil im digitalen Zeitalter - Kompetenzmagement als Kardinalaufgabe der Personal- und Kompetenzentwicklung

Der Forschungsschwerpunkt Kognitionswissenschaften veranstaltet im Sommersemester 2017 eine Ringvorlesung mit dem Titel "Lernen - kognitionswissenschaftliche Perspektiven". Die Vorlesung wird im Rahmen von Studium Plus angeboten und steht allen Studierenden und Interessierten offen. Das Thema wird von fünfzehn verschiedenen Vortragenden aus so unterschiedlichen Disziplinen wie der Germanistik, der Linguistik, der Mathematik, der Psychologie und den Sport- und Bewegungswissenschaften beleuchtet.

Heutiges Thema:
Lernen als Wettbewerbsvorteil im digitalen Zeitalter - Kompetenzmagement als Kardinalaufgabe der Personal- und Kompetenzentwicklung

Im Rahmen des internationalen Wettbewerbs sind Organisationen gefordert, substanzielle Wettbewerbsvorteile aufzubauen und zu verteidigen. Insbesondere Expertenorganisationen verfügen über wissensbasierte Alleinstellungsmerkmale, die auf dem Erwerb und der problemlösungsorientierten Nutzung von Kernkompetenzen basieren. Im digitalen Zeitalter avanciert die Fähigkeit zur Humankapitalveredelung zu einem strategischen Erfolgspotenzial für Nationen, Wirtschaftsregionen, aber auch Unternehmen und Non-Profit-Organisationen. Unter dem Schlagwort des Lebenslangen Lernens werden die Optionen des individuellen und institutionellen Kompetenzerwerbs unter besonderer Berücksichtigung digitaler Medienlandschaften diskutiert. In einer sehr provokativen Diktion stellt sich schon heute die Frage, ob nicht etwa digitale Giganten wie Google, SAP oder Facebook mittels disruptiver Bildungsinnovationen das Lernen zu einem Geschäftsmodell werden lassen. In Analogie zur Industrie4.0-Debatte sind die arrivierten Lehr- und Lernparadigmen kritisch zu hinterfragen.

Gehalten von

Prof. Christoph Rasche

Veranstaltungsart

Ringvorlesung

Sachgebiet

Forschungsschwerpunkt Kognitionswissenschaften

Universitäts-/ Fachbereich

Wissenschaftliche Einrichtungen

Termin

Beginn
28.06.2017, 16:00 Uhr
Ende
28.06.2017, 18:00 Uhr

Veranstalter

Universitärer Forschungsschwerpunkt Kognitionswissenschaften, Prof. Martin Fischer

Ort

Universität Potsdam, Uni-Komplex Am Neuen Palais, Haus 09, Raum 1.12
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Lageplan

Kontakt

Dr. Christine Schipke
Karl-Liebknecht-Str. 24/25
14476 Potsdam-Golm

Telefon 03319772645