uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Bitte auf Englisch!

Foto: Clair Helaine Holt

Foto: Clair Helaine Holt

Unter http://www.uni-potsdam.de/uebersetzungskoordination/uebersicht.html finden Interessierte seit wenigen Wochen eine Webseite, die über das Serviceangebot des Übersetzungskoordinators der Universität Potsdam, Dr. Lee Holt, informiert. Petra Görlich sprach mit ihm. 

Herr Dr. Holt, was bietet die Seite genau?
Wir haben die häufig gestellten Fragen zusammengefasst und diese in wenigen Sätzen beantwortet. Ganz schön finde ich, dass es unterhalb der Fragen ein Feld gibt, über das direkt Fragen an mich gerichtet werden können. Ich bemühe mich sehr, diese möglichst schnell zu beantworten.

Was interessiert die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bisher besonders?
Ob ich die Übersetzung selbst erledige oder nicht. Und diese Frage ist durchaus berechtigt, denn nicht alles kann ich übernehmen.

Wie gehen Sie vor, wenn Sie ablehnen müssen?
Ich helfe dabei, eine Übersetzerin oder einen Übersetzer zu finden. Derzeit verfüge ich über ein Netzwerk von etwa 20 Kollegen. Die meisten davon sind in Berlin ansässig und alle besitzen viel Erfahrung im Umgang mit universitären Themen. Unsere Seite informiert darüber, welche Angaben nötig sind, um den entsprechenden Text erfolgreich weiterleiten zu können.

Und wo liegen Ihre eigenen Schwerpunkte?
Gegenwärtig vor allem auf der Übersetzung von Texten, die aus den Dezernaten 2 und 3 kommen. Aber auch die Studienordnungen der  neuen englischsprachigen Master-Studiengänge liegen auf meinem Tisch. Außerdem arbeite ich sukzessive daran, Webseiten der Universität ins amerikanische Englisch zu bringen.

Können Sie alle Fächer bedienen?
Ja, wobei ich unterschiedlich viel Zeit benötige. So dauern etwa juristische Texte länger als andere.

Welche weiteren Aufgaben gehören zu Ihrem Arbeitsfeld?
Zum Beispiel die Koordination. Das heißt, ich möchte einen Rahmen für die Übersetzungstätigkeit in Potsdam schaffen. Mein Ziel ist es, ein funktionierendes Netzwerk  - aufbauend auf dem bereits vorhanden – zu etablieren. Denn die Nachfrage ist enorm groß, das kann eine einzelne Person nicht abdecken, sondern erfordert ein leistungsfähiges Team.

Und wo könnte das Ganze einmal hingehen?
Es wäre schön, wenn wir wichtige Pressemitteilungen oder auch andere längere Beiträge zu einem Forschungsthema zeitnah in englischer Sprache herausgeben könnten. Damit gelänge eine bessere Breitenwirkung der an der Uni erzielten Forschungsergebnisse. Und natürlich geht es darum, einen guten englischsprachigen Internetauftritt anzubieten: von A bis Z. Nicht nur, damit sich ausländische Studieninteressierte über alle entsprechenden Seiten hinweg lückenlos informieren können, sondern um ein vollständiges Servicepaket zu haben.

Kontakt: 
Dr. Lee Holt
Tel: 0331 977-1114
E-Mail: lee.holt.ii@uni-potsdam.nomorespam.de 

Text: Petra Görlich
Online gestellt: Daniela Großmann
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktion@uni-potsdam.nomorespam.de