Vorteile der Projektteilnahme

Mit dem Auf­bau von the­ma­ti­sch ge­bun­de­nen Cam­pus­schu­len-Netz­wer­ken soll er­reicht wer­den, dass alle an der Leh­rer­bil­dung be­tei­lig­ten Ak­teu­re glei­cher­ma­ßen von der ge­mein­sa­men Ar­beit pro­fi­tie­ren:

Was soll das?

  1. Die Schu­len wer­den in ei­ge­nen Schul- und Un­ter­richts­ent­wick­lungs­pro­zes­sen und bei der Aus­bil­dung der Stu­die­ren­den in den Prak­ti­ka un­ter­stützt. Da­für ent­wi­ckeln sie mit Leh­ren­den und Stu­die­ren­den der Uni­ver­si­tät eine Pro­jekt­idee, die sie ge­mein­sam um­set­zen.
  2. Stu­die­ren­de wer­den in ih­rer per­sön­li­chen Kom­pe­tenz­ent­wick­lung ef­fek­tiv un­ter­stützt und am For­schungs- und Ent­wick­lungs­pro­zess be­tei­ligt. Wün­schens­wert ist es mit­tel- bis lang­fris­tig, dass Stu­die­ren­de in den Netz­wer­ken über meh­re­re Se­mes­ter die Qua­li­täts­ent­wick­lung ein­zel­ner Cam­pus­schu­len zu ver­fol­gen.
  3. Für For­schungs­vor­ha­ben der Uni­ver­si­tät Pots­dam (vor al­lem im Rah­men von Se­mi­n­ar- und Qua­li­fi­ka­ti­ons­ar­bei­ten), die der Schul- oder Un­ter­richts­ent­wick­lung die­nen, wer­den Kon­tak­te zu Schu­len her­ge­stellt. Ge­mein­sam wird über­legt, wie sich die Vor­ha­ben op­ti­mal aus­ge­stal­ten las­sen.

Die Cam­pus­schu­len-Netz­wer­ke ar­bei­ten an ge­mein­sa­men Vor­ha­ben, in de­ren Mit­tel­punkt die Ent­wick­lung der Schüler/-innen, die Un­ter­stüt­zung von Lehr­kräf­ten und die Pro­fes­sio­na­li­sie­rung der (an­ge­hen­den) Lehrer/-innen ste­hen soll. For­schen­de und Leh­ren­de an der Uni­ver­si­tät knüp­fen so Kon­tak­te zu Schu­len, brin­gen in ih­ren Pro­jek­ten so­wohl die Schul­pra­xis als auch die Schul­for­schung vor­an und kön­nen da­mit die Brü­cke zwi­schen Theo­rie und Pra­xis in der Lehr­amts­aus­bil­dung schla­gen. Da­von pro­fi­tie­ren nicht zu­letzt auch die Stu­die­ren­den, die in Schul­prak­ti­ka den Schul­all­tag ken­nen­ler­nen, theo­re­ti­sches Wis­sen an­wen­den so­wie Schul­ent­wick­lung haut­nah ver­fol­gen und dar­an par­ti­zi­pie­ren kön­nen.

Mit den Netz­wer­ken ver­bin­det sich gleich­zei­tig die Ab­sicht, eine län­ger­fris­ti­ge Zu­sam­men­ar­beit der be­tei­lig­ten Ak­teu­re – mög­li­cher­wei­se auch über die Ar­beit an der ge­mein­sa­men Schul­ent­wick­lungs­auf­ga­be hin­aus – zu eta­blie­ren.